Pflanzspaten statt Bleistift

Warum Bad Wiesseer Grundschüler Eiben im Gemeindewald am Sonnenbichl pflanzen

Die Drittklässler der Grundschule Bad Wiessee mit ihrer Lehrerin kurz vor der Pflanzung. Die Förster Hans Feist (vorne links) und Franz Jäger begleiteten die Aktion.
+
Die Drittklässler der Grundschule Bad Wiessee mit ihrer Lehrerin kurz vor der Pflanzung. Die Förster Hans Feist (vorne links) und Franz Jäger begleiteten die Aktion.

Bad Wiessee – Unter dem Motto "Pflanzspaten statt Bleistift" haben Grundschüler aus Bad Wiessee mit Hans Feist vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Eiben gepflanzt.

Mit Begeisterung tauschten die Drittklässler aus Bad Wiessee jüngst Klassenzimmer gegen Bergwald. Förster Hans Feist vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen hatte sie zu einem gemeinsamen Waldbegang bei schönstem Herbstwetter eingeladen.

Im Mittelpunkt stand die Pflanzung von Eiben im Wiesseer Gemeindewald. Nach einer Einweisung legten die Schüler los. „Hier muss ein Loch gemacht werden und da brauchen wir noch zwei Bäumchen“, gab eine Schülerin Anweisungen an ihre Mitschüler. Es dauerte eine Weile, bis die 150 Bäumchen an ihrem künftigen Standort eingepflanzt waren. „Toll, dass ihr alle so konzentriert und sorgfältig gepflanzt habt“, lobte Feist die Kinder.

Doch warum ausgerechnet die – wirtschaftlich uninteressante – Eibe? „Unsere häufigsten Baumarten Fichte, Tanne und Buche verjüngen sich weitgehend selber, die brauchen wir bei uns in der Regel nicht zu pflanzen“, erklärt Feist. „Die gegen Wildverbiss besonders empfindliche Eibe aber gibt es nicht mehr so oft, obwohl sie zum Bergwald einfach dazu gehört. Wir helfen ihr mit der Aktion etwas auf die Sprünge. Und wenn in 100 Jahren einige alte Eiben dastehen, war das Ganze ein Erfolg.“ Die Chancen stehen aufgrund des angepassten Wildbestands gar nicht schlecht.

Neben der Pflanzaktion lernten die Kinder die wichtigsten Baum­arten kennen und erfuhren etwas über die verschiedenen Wildtiere in den heimischen Wäldern. „Den Kindern hat es großen Spaß gemacht und als Einstieg in das Thema Wald im Unterricht war dieser Vormittag genau richtig“, bilanzierte Klassenleiterin Hanna Monn. Alle waren sich einig: Die Aktion soll auf jeden Fall wiederholt werden.

Und eines konnte man den Kindern auf dem Heimweg ansehen: Das Tauschgeschäft Pflanzspaten statt Bleistift würden sie wohl jederzeit wieder eingehen. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese vier Einbahnstraßen in Miesbach werden für Radfahrer geöffnet
Diese vier Einbahnstraßen in Miesbach werden für Radfahrer geöffnet
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Großes Höhensteiner Verwandtentreffen mit rund 100 Teilnehmern / Anreisen sogar aus den USA
Großes Höhensteiner Verwandtentreffen mit rund 100 Teilnehmern / Anreisen sogar aus den USA

Kommentare