Es ist vollbracht

Jod-Schwefelbad in Bad Wiessee fertiggestellt, aber...

Auf Abstand bei der Übergabe des Jod-Schwefelbades in Bad Wiessee: (v.l.) Bürgermeister Peter Höß, Geschäftsführerin Renate Zinser und der neugewählte Rathauschef Robert Kühn.
+
Auf Abstand bei der Übergabe des Jod-Schwefelbades in Bad Wiessee: (v.l.) Bürgermeister Peter Höß, Geschäftsführerin Renate Zinser und der neugewählte Rathauschef Robert Kühn.

Bad Wiessee – Nach zwei Jahren Bauzeit ist das Jod-Schwefelbad in Bad Wiessee bereit für Gäste. Doch wegen der Corona-Pandemie muss die Eröffnung warten.

Es ist eines der größten Projekte der vergangenen Jahrzehnte für die Gemeinde Bad Wiessee, das nun abgeschlossen wurde: Vor wenigen Tagen ist das Jod-Schwefelbad final begangen und an den Bauherren – die Gemeinde Bad Wiessee – übergeben worden.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Zwei Jahre Bauzeit, unzählige Stunden der Planung, 1.740 Holzlamellen und 18 Kilometer Kabel später ist es nun endlich soweit: Die Gewerke sind abgeschlossen und man ist trotz der momentan für alle schwierigen Situation pünktlich im Zeitplan fertig geworden. „Das neue Jod-Schwefelbad wird nicht nur unseren Gastgebern helfen, schneller aus der aktuell schweren wirtschaftlichen Lage herauszukommen, sondern vor allem den Besuchern, die mit den Anwendungen ihr Immunsystem nachweislich stärken“, erklärt Bürgermeister Peter Höß.

So sieht einer der Behandlungsräume mit Wannenbad im neuen Jod-Schwefelbad in Bad Wiessee aus.

Entworfen von Matteo Thun, setzten Handwerker aus der Region und Fachfirmen für medizinische Einrichtungen die Pläne des vielfach international ausgezeichneten Architekten in die Tat um. Und so erwartet den Gast künftig auf 1.200 Quadratmetern die wohltuende Wirkung der Heilquellen in einem modernen Ambiente. Sobald möglich, kann das Badehaus eröffnen und Gäste wochentags, von 8 bis 19 Uhr, sowie am Wochenende und an Feiertagen, von 8 bis 17 Uhr, begrüßen.

Das Heilwasser des Jod-Schwefelbades in Bad Wiessee sei in seiner Zusammensetzung einzigartig und entspringe Deutschlands stärkster Jod-Schwefelquelle, heißt es in einer Mitteilung. Am 27. Mai 1909 wurde im Rahmen von Ölbohrungen eine erste Quelle erschlossen. Dank dem Wiesseer Arzt Erwin von Dessauer stellte sich rasch heraus, dass deren Wasser für balneologische Zwecke bestens geeignet ist.

Am 22. Juli 1910 wurden die ersten Original Wiesseer Heilbäder verabreicht. 1912 wurde das erste Badehaus fertiggestellt. Heute – 110 Jahre nach der Entdeckung – ist die Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH mit ihrem Bad ein wichtiger Bestandteil der touristischen Wertschöpfung des Ortes sowie des Tegernseer Tals und der Region. Weiter Informationen unter www.jodschwefelbad.de. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Testzentrum zieht um
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Neue Runde: Künstler können Beiträge für Sonntagsmatinee um 11 einreichen
Neue Runde: Künstler können Beiträge für Sonntagsmatinee um 11 einreichen
FDP Holzkirchen/Otterfing stellt Kandidaten auf und hat klare Ziele
FDP Holzkirchen/Otterfing stellt Kandidaten auf und hat klare Ziele

Kommentare