Diakonie eröffnet Haus "Hiltl"

Großes Interesse an neuer Tagespflege in Bad Wiessee

+
Festgäste zur Eröffnung (v.l.): Landrat Wolfgang Rzehak, Pfarrer Martin Voß, Verwaltungsleiterin Monika Klöcker, Bad Wiessees Vize-Bürgermeister Robert Huber und Eberhard Ziegler, der Vorsitzende des Diakonievereins Tegernseer Tal.

Bad Wiessee – Nach einer offiziellen Einweihung hatten Bürger die Möglichkeit, sich die neue Tagespflege "Hiltl" der Diakonie anzusehen.

Ihr Zuhause für den Tag – unter diesem Motto wurde zum Monatswechsel auf 420 Quadratmetern Fläche im Neubau Wallbergspitz an der Bundesstraße die Diakonie-Tagespflege Hiltl eingeweiht. Die rund 80 geladenen Gäste staunten nicht nur über die hochwertigen und liebevoll eingerichteten Räumlichkeiten im Erdgeschoss mit großer Terrasse und Hochbeeten, sondern auch über das durchdachte Konzept des Angebots.

„Hier wird man mit einem umfangreichen Service tagsüber versorgt, aber abends ist man wieder daheim im eigenen Bett“, berichtete Eberhard Ziegler, Vorsitzender des Diakonievereins Tegernseer Tal, bei seiner Begrüßung. Zur offiziellen Einweihung waren auch Tegernsees Bürgermeister Johannes Hagn, Gmunds Gemeindechef Alfons Besel und Landrat Wolfgang Rzehak gekommen. Sichtlich stolz zeigte sich Wiessees Vize-Bürgermeister Robert Huber. So eine Einrichtung sei aber nur möglich, wenn auch die Bauherren mitziehen, wie in diesem Fall Hermann und Dominik Scharl. Gemeinsam wurde eine harmonische, vitale Welt für 24 Senioren geschaffen.

Bereits vor der Eröffnung standen über 50 Namen auf der Interessenliste. Verwaltungsleiterin Monika Klöcker dankte den zahlreichen Spendern, allen voran Wohltäterin Hedwig Hiltl aus dem Tegernseer Tal, die in ihrem Testament alle Talgemeinden mit einer jeweils stattlichen Geldsumme für soziale Zwecke bedacht hatte. In immerwährender Dankbarkeit trägt die Tegernseer-Tal-Tagespflege nun auch den Namen „Hiltl“. Den Segen Gottes erbaten die beiden Geistlichen Martin Voß und sein katholischer Amtskollege Georg Wieland Steinmetz.

An Allerheiligen konnte dann die Bevölkerung die neue Tagespflege im modernen Alpenstil in Augenschein nehmen, begleitet durch ein detailliertes Prospekt. Die zeitgemäß eingerichteten Räume beinhalten alles, was Besucher für einen gemütlichen Tag brauchen. So können Angehörige tagsüber mit dem guten Gefühl ihrer Beschäftigung nachgehen, ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder in guten Händen zu wissen. Die Tagespflege ist geeignet für alle, die den Alltag zu Hause nicht mehr alleine bewältigen wollen oder können.

Pflegedienstleiterin ist Andrea Würtz, die Interessierten mit Rat und Tat samt Fachwissen zur Seite steht. „Bei der Finanzierung der Kosten einer Tagespflege werden Sie unterstützt durch Zuschüsse von der Pflegekasse“, berichtete Würtz bei der Eröffnung. Die Höhe der Unterstützung hänge von der Einstufung in einen Pflegegrad ab und müsse immer individuell durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) ermittelt werden.

Weitere Infos zu dem neuen Angebot gibt es online. iv

Auch interessant

Meistgelesen

Diebe rollen Schubkarre samt Tresor über Hof – Anwohner verständigt sofort die Polizei
Diebe rollen Schubkarre samt Tresor über Hof – Anwohner verständigt sofort die Polizei
Wiesseerin (52) geht über Zebrastreifen, wird von Auto erfasst und stirbt
Wiesseerin (52) geht über Zebrastreifen, wird von Auto erfasst und stirbt
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Unfall im Weyarner Kletterzentrum: 45-Jährige verletzt
Unfall im Weyarner Kletterzentrum: 45-Jährige verletzt

Kommentare