Bewegung ist sein Leben

Ausnahmemediziner Thomas Wessinghage verabschiedet sich am Tegernsee in den Ruhestand

Einweihung des Thomas-Wessinghage-Laufweg im Medical Park St. Hubertus in Bad Wiessee
+
Zum Abschied wurde der Thomas-Wessinghage-Laufweg im Medical-Park St. Hubertus in Bad Wiessee eingeweiht.

Bad Wiessee – Viele Jahre verbinden Thomas Wessinghage und die Medical-Park-Kliniken am Tegernsee. Nach 42 Berufsjahren verabschiedet sich der Chefarzt und Rekordhalter.

Auch mit 68 Jahren läuft er noch, so oft es geht und wo es geht: Thomas Wessinghage, Chefarzt für Orthopädie und Sportmedizin in den Medical-Park-Kliniken im Tegernseer Tal. Doch nun ist für den 22-fachen deutschen Meister und Inhaber des ältesten, noch immer gültigen Rekords in der Leichtathletik ein besonderer Tag: Nach 42 Berufsjahren hat der beliebte Arzt sich in den Ruhestand verabschiedet.

Tausenden Menschen habe er in seiner beruflichen Laufbahn den Weg zur Genesung geebnet, ihnen Alltagstipps gegeben und sie vor allem zu mehr Bewegung sowie einem gesünderen Lebensstil motiviert, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Zum Abschied sind viele ehemalige Kollegen gekommen, Mitarbeiter aus den Medical-Park-Kliniken, die geschäftsführenden Direktoren und nicht zuletzt auch der Gesellschafter von Medical-Park, Ernst Freiberger. Denn der ehemalige Leichtathlet hat die vergangenen zwölf Jahre bei Medical-Park in besonderer Weise geprägt. Neben seiner medizinischen Mission hat er sich immer für das Große und Ganze verantwortlich gefühlt, sich in gleichem Maße für Patienten, Mitarbeiter, die Kliniken und die ganze Gruppe eingesetzt. Seine eigenen Erfahrungen als Leistungssportler haben ihn gelehrt, dass man viel erreichen kann, wenn man ein konkretes Ziel anstrebt. Das war das Credo seiner Arbeit. Und daher sah er sich nie allein als Arzt, sondern fühlte sich auch für die wirtschaftlichen und personellen Aspekte verantwortlich.

„Dr. Thomas Wessinghage hat sich immer auf ganzer Linie für die stetige Weiterentwicklung der Kliniken im Tegernseer Tal, aber auch der gesamten Medical-Park-Gruppe eingesetzt“, blickt Ulf Ludwig, Vorsitzender geschäftsführender Direktor von Medical-Park, zurück. „Er hat die Chefarztrunde zum gegenseitigen medizinischen Austausch aller Chefärzte ins Leben gerufen und geleitet, die strategische Ausrichtung von Medical-Park zum Premiumanbieter von medizinischer Rehabilitation maßgeblich vorangetrieben und die Arbeit in den medizinischen Fachgruppen begleitet. Medical-Park ist ihm zu großem Dank verpflichtet.“ Auf dem Gelände des Medical-Parks St. Hubertus in Bad Wiessee wurde ihm zu Ehren ein Thomas-Wessinghage-Laufweg eingeweiht.

Zur Ruhe setzen will der Mediziner sich indes noch lange nicht. „Ich bin immer noch Prorektor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken, gebe einen medizinischen Newsletter heraus und gebe – natürlich – weiterhin meine Laufseminare. Und ich bin sicher, da kommt noch mehr“, sagt Thomas Wessinghage. Doch zunächst stünden ein Laufevent in der Schweiz an und eine besondere Tour: „Schon immer wollte ich mir die romanischen Kirchen in der Gegend des Harz ansehen. Nie habe ich das geschafft. Jetzt werde ich diese Tour angehen – ganz sicher.“ An seine zwölf Jahre bei Medical-Park werde er immer gerne zurückdenken. „Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt. Mir wurde viel Vertrauen entgegengebracht, ich hatte wundervolle Kollegen und ein tolles Team. Ich werde Medical-Park immer gewogen bleiben“, sagt er.

Der renommierte Mediziner ist nicht der einzige, der derzeit den Medical-Park St. Hubertus in Bad Wiessee verlässt. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt

Kommentare