Bei Jahreshauptversammlung gewählt

Wechsel an der AWO-Spitze in Bad Wiessee und Gmund

+
Der neue Vorstand (v.l.): Robert Kühn, Peter Gaugenrieder, Andrea Windfelder, Christian Schönnagel, Rita Windfelder, Walter Sedlmayer und Renate Rager.

Bad Wiessee/Gmund - Auf Renate Rager folgt Rita Windfelder - aber die frühere Chefin verabschiedet sich noch nicht ganz.

Die Mitglieder der AWO Bad Wiessee-Gmund haben im Zuge ihrer Jahreshauptversammlung jüngst einen neuen Vorstand gewählt.

In ihrem Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres ging die scheidende Vorsitzende Renate Rager besonders auf das jährlich stattfindende Adventsessen ein, zu dem stets rund 130 ältere Menschen aus dem gesamten Tegernseer Tal kommen. Ebenfalls wird für alle, die nicht mehr mobil sind, eine Fahrgelegenheit organisiert. Dazu ergänzte Rita Windfelder: „Es ist schon fast einzigartig, dass wir hier eine Veranstaltung für das gesamte Tal organisieren. Wir wollen damit den Talgedanken stärken und zeigen, dass die Arbeit für Menschen im Rentenalter nicht an den Gemeindegrenzen aufhört.“ Ebenso wurden auch im vergangenen Jahr wieder von den Mitgliedern selbst hergestellte Osterkörbe und Weihnachtsgeschenke an ältere alleinstehende Menschen verteilt, um ihnen eine Freude zu bereiten.

Im Anschluss an das Vorstellen des Tätigkeitsberichtes fanden die Neuwahlen des Vorstands statt. Einstimmig wurde Rita Windfelder zur Ersten Vorsitzenden gewählt. Zweiter Vorsitzender ist Robert Kühn, Kassiererin wird Andrea Windfelder, Schriftführer Peter Gaugenrieder und Beisitzer Herbert Stadler. Renate Rager und Christian Schönnagel sind fortan für die Revision zuständig.

Als erste Handlung dankte die neue Vorsitzende ihrer Vorgängerin Renate Rager für deren Arbeit. 13 Jahre hat diese mit Weitsicht und viel menschlicher Wärme den Ortsverband geführt. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Bildergalerie: Fulminate 60. Elferratssitzung der Haushamer Narren mit vielen Überraschungen
Bildergalerie: Fulminate 60. Elferratssitzung der Haushamer Narren mit vielen Überraschungen
Vier Lehrlinge aus dem Landkreis Miesbach sind unter Oberbayerns Top-Absolventen
Vier Lehrlinge aus dem Landkreis Miesbach sind unter Oberbayerns Top-Absolventen
BMW brennt in Irschenberg: 50.000 Euro Schaden
BMW brennt in Irschenberg: 50.000 Euro Schaden
Asiatischer Laubholzbockkäfer (ALB): 5000 Bäume sollen in Miesbach fallen
Asiatischer Laubholzbockkäfer (ALB): 5000 Bäume sollen in Miesbach fallen

Kommentare