Bergwacht Bayrischzell im Einsatz

Betriebsunfall bei der Wendelsteinseilbahn: 34-Jähriger schwer verletzt

Kurz vor der Bergstation der Wendelsteinseilbahn blieb die Gondel stehen.
+
Kurz vor der Bergstation der Wendelsteinseilbahn blieb die Gondel stehen.

Bayrischzell – Zu einem schweren Unfall ist es am Dienstag an der Wendelsteinseilbahn in Bayrischzell gekommen. Ein 34-Jähriger ist dabei schwer verletzt worden.

Am Dienstagvormittag (12. Mai) gegen 8.30 Uhr ereignete sich an der Wendelsteinseilbahn in Bayrischzell ein Betriebsunfall, bei dem ein Mitarbeiter schwer verletzt wurde. Darüber informiert die Polizeiinspektion Miesbach.

Der 34-jährige Seilbahnmitarbeiter fuhr am Morgen mit der ersten Gondel nach oben, als die Bahn ungefähr 15 Meter vor der Bergstation aufgrund einer technischen Störung stehen blieb. Der allein in der Gondel befindliche Mitarbeiter wollte sich daraufhin aus der Kabine zirka fünf bis sechs Meter abseilen. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte er dabei ab und fiel auf einen unter der Bahn befindlichen Wandersteig.

Der Gestürzte konnte im Anschluss über Funk selbstständig die Talstation verständigen, von wo aus dann ein Notruf abgesetzt wurde. Der Verletzte wurde zeitnah an der Unfallstelle von der Bergwacht Bayrischzell und einem Notarzt erstversorgt und mit der Bahn ins Tal gebracht. Von dort aus wurde er mit einem Rettungshubschrauber mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in eine Münchner Klinik gebracht.

Ein Sachschaden entstand durch den Unfall nicht. Zur Zeit des Unfalls waren keine Fahrgäste in der Seilbahn. Die Polizeiinspektion Miesbach ermittelt zur Unfallursache. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waakirchens Bürgermeister blickt auf seine Amtszeit zurück
Waakirchens Bürgermeister blickt auf seine Amtszeit zurück
Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Holzkirchen und Warngau
Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Holzkirchen und Warngau
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown

Kommentare