Kommunalwahl 2020

CSU nominiert Bürgermeister und stellt Liste für Gemeinderat auf

Bürgermeister Georg Kittenrainer (vorne M.) tritt erneut an. Wie er erhielten die Kandidaten für den Gemeinderat (alphabetische Reihung auf der Liste) einstimmige Voten.
+
Bürgermeister Georg Kittenrainer (vorne M.) tritt erneut an. Wie er erhielten die Kandidaten für den Gemeinderat (alphabetische Reihung auf der Liste) einstimmige Voten.

Bayrischzell – Georg Kittenrainer möchte Bürgermeister bleiben. Die CSU hat ihn nominiert und eine Liste für den Gemeinderat in Bayrischzell aufgestellt.

Jetzt ist es offiziell: Der amtierende Bürgermeister von Bayrischzell, Georg Kittenrainer, ist der CSU-Kandidat für die Kommunalwahl 2020. Im Gasthof zur Post haben die Christsozialen aber nicht nur den Bürgermeister nominiert, sondern auch ihre Gemeinderatsliste aufgestellt.

Gerne hätte Bayrischzell an einem Gemeinderat ohne Fraktionen festgehalten. Aber der Weg über eine Gemeinschaftsliste wurde durch die große Anzahl an interessierten Kandidaten unmöglich. Außerdem hat sich vor Kurzem eine Liste der Grünen formiert, und rund um Albert Jupé, den Besitzer des Zipfelwirts in Bayrischzell, soll eine weitere Liste entstehen. Damit ist das jetzige Gemeinschaftslistensystem hinfällig.

Für die CSU treten bei der Gemeinderatswahl an:

1. Regina Bleier, 2. Bettina Conrad, 3. Christian Darchinger, 4. Marco Jacobi, 5. Georg Kittenrainer, 6. Hans Marx, 7. Florian Müller, 8. Kaspar Oberleitner, 9. Michael Pritzl, 10. Georg Reisberger, 11. Martina Röpfl, 12. Andreas Schnegg, 13. Angie Sebrich, 14. Gidi Stadler, 15. Andreas Storr, 16. Kathi Waller, 17. Klaus Weilbach, 18. Sepp Winkler und 19. Andrea Zehentner.

Die CSU und die Freie Wählergemeinschaft sind sich aber einig: Sie wollen zusammenarbeiten, jeweils eine Liste aufstellen und freie Kandidaten ohne Parteizugehörigkeit zulassen. „Es soll eine Persönlichkeitswahl sein“, sagte Kittenrainer. Deshalb werden die Kandidaten auch nicht wie üblich in einer bestimmten Reihenfolge auf die Liste gesetzt, sondern alphabetisch. Der amtierende Bürgermeister wurde einhellig mit 17 Stimmen bestätigt und tritt wieder als Bürgermeisterkandidat für die CSU an. Der Rathauschef und Landwirt liebt die Arbeit als Bürgermeister in seinem Heimatort. Die Mischung aus Landwirtschaft mit aktiven Bauern, guten Handwerksbetrieben und einem Tourismus mit hoher Wertschöpfung macht Bayrischzell für ihn einzigartig. „Wir haben 17 aktive Gas­tronomiebetriebe, das geht nur mit Tourismus“, erinnerte Kittenrainer. „Bayrischzell braucht den Tourismus und der Tourismus braucht ein lebendiges Dorf“, sagte er. Dafür müsse die Gemeindepolitik die Rahmenbedingungen schaffen. Er verspürt insgesamt einen Aufwärtstrend für Bayrischzell. Nicht zuletzt wegen der momentan stabilen gesamtwirtschaftlichen Finanzlage in Deutschland. Kittenrainer macht deutlich, dass er mit seinem Gemeinderat für Transparenz stehe und ihm die Zusammenarbeit besonders wichtig sei, denn: „Geh duad’s grad mitanand!“.

Im Anschluss an seine Rede hatten auch alle Gemeinderatskandidaten die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen. Dann wurde der vorgelegten Liste einstimmig zugestimmt. Nach der Aufstellung der FWG-Liste am Dienstagabend (14. Januar) werden alle folgenden Wahlveranstaltungen von beiden Parteien gemeinsam gestaltet. Wichtig ist CSU wie FWG, dass die Parteipolitik nicht im Vordergrund steht und die Wähler in Bayrischzell am 15. März nach Personen entscheiden. jw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt

Kommentare