Beim Gassigehen im Wald entdeckt

Sollten sie verhungern? Drei Meerschweinchen in Irschenberg ausgesetzt

Meerschweine in einem kleinen Häuschen
+
Drei ausgesetzte Meerschweinchen hat ein Irschenberger beim Gassigehen mit seinem Hund entdeckt.
  • vonKatja Schlenker
    schließen

Irschenberg – Einen Pappkarton mit drei ausgesetzten Meerschweinchen hat ein Irschenberger beim Gassigehen mit seinem Hund im Wald entdeckt. Nun ermittelt die Polizei.

Bereits am Freitag (12. März), gegen 15.30 Uhr, entdeckte ein 62-jähriger Irschenberger beim Gassigehen mit seinem Hund einen Pappkarton im Wald nahe seinem Haus, wie die Polizeiinspektion Miesbach nun berichtet. „Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der Karton als Behältnis für drei Meerschweinchen“, heißt es in einer Mitteilung. „Der letzte Besitzer hatte sie dort in dem abgelegenen Waldstück zurückgelassen, offenbar um sie entweder verhungern oder von Raubtieren holen zu lassen.“ Der Irschenberger verständigte die Polizeiinspektion Miesbach. Eine Streife nahm die Tierchen kurzerhand an sich und brachte sie zur Dienststelle. Dort konnten sie wohlbehalten an eine engagierte Mitarbeiterin des Tierheims übergeben werden. Die Polizei Miesbach ermittel nun im Sinne des Tierschutzgesetzes. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Gmunds Gemeinderäte beschließen strenge Regeln an Uferanlage Seeglas
Gmunds Gemeinderäte beschließen strenge Regeln an Uferanlage Seeglas
Ringen um Krankenanstalt Dr. May in Kreuth: Etappensieg für Gemeinde
Ringen um Krankenanstalt Dr. May in Kreuth: Etappensieg für Gemeinde
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Nach Sperre des beliebten Spazierwegs: Neubau des Mangfallstegs beginnt
Nach Sperre des beliebten Spazierwegs: Neubau des Mangfallstegs beginnt

Kommentare