Zukunftsweisende Ideen

Bestehendes auf dem Prüfstand: Auftaktworkshop für neues Kulturprojekt im Tegernseer Tal

+
Philipp Rhein von der Agentur Kulturgipfel präsentiert die ersten Ergebnisse des Auftaktworkshops in der Winner‘s Lounge der Spielbank Bad Wiessee.

Tegernsee – Wie könnte das Kulturangebot im Tegernseer Tal noch verbessert werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Leader-Projekt, bei dem Bestehendes auf den Prüfstand gestellt werden soll, um zukunftsorientierte Konzepte zu entwickeln. Am Montag vergangener Woche lud die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) verschiedenste Kulturakteure zur Auftaktveranstaltung nach Bad Wiessee ein. Dabei entstanden bereits erste konkrete Ansätze. Das verbesserte Angebot soll ab dem Kulturjahr 2021 umgesetzt werden.

Rund 30 Kulturakteure unterschiedlichster Bereiche, darunter Künstler und Vertreter der Trachtenvereine, Musik- und Theaterschaffende sowie Gemeinde- und Museumsvertreter, kamen zum Auftaktworkshop des Leader-Projektes in die Winner’s Lounge der Spielbank Bad Wiessee. Die Moderation des Abends übernahm Jochen Gnauert, Kulturmanager und Geschäftsführer der Agentur Kulturgipfel aus München. Er gab einen Überblick über das bereits vorhandene Angebot und erläuterte Abläufe und Ziele des Projektes. Dabei stehen die Überprüfung und Verbesserung des Kulturangebotes in Bezug auf Sinnhaftigkeit, Klimawandel, Kooperationen, Zielgruppen und Internationalisierung im Fokus. Alle Akteure sind auch in Zukunft dazu aufgefordert, ihre Ideen einzubringen. Als Fundament dient ein Meinungsbild der Teilnehmer, das in Gruppendiskussionen zu unterschiedlichen Themenfeldern am selben Abend erarbeitet wurde. Bei der gemeinsamen Ideensammlung ging es um Probleme, Stärken und Schwächen sowie erste Ideen und Lösungsansätze. Vorgeschlagen wurde beispielsweise, das Freiluftprogramm auszubauen, mehr Angebote für junge Leute zu schaffen und Synergien für gemeinsame Klassikveranstaltungen und Heimat­abende zu nutzen. Um Veranstaltungen nachhaltig zu gestalten, gab es Ideen zur Erweiterung der Shuttle-Möglichkeiten und zur Einführung eines elektronischen Verkehrsleitsystems. Geplant ist, bei fünf weiteren Workshops im kommenden Jahr Handlungsempfehlungen zu erstellen und mögliche Kooperationen und Angebote zu schaffen, die dann im Kulturjahr 2021 umgesetzt werden. Der Impulsvortrag von David Süß, dem Vorsitzenden des Verbands der Münchener Kulturveranstalter und Vorsitzender der Fachabteilung „Musik & Szene“ des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Bayern, zeigte anhand von Praxisbeispielen, welche Chancen in Kooperationen unterschiedlicher Kulturakteure stecken. „Ein aktives Netzwerk aller Kulturakteure und die Bildung von Interessengemeinschaften sind ein wichtiges Ziel“, findet auch Peter Rie, TTT-Veranstaltungsmanager und Leiter des Projekts. Wer daran gerne noch teilnehmen möchte, bekommt weitere Infos bei Peter Rie per E-Mail an p.rie@tegernsee.com und bei Thomas Emmert vom Leader-Projektmanagement per E-Mail an t.emmert@tegernsee.com.she

Auch interessant

Meistgelesen

So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
Bildergalerie: Markus Söder und Ilse Aigner bei der Leonhardifahrt in Kreuth
Bildergalerie: Markus Söder und Ilse Aigner bei der Leonhardifahrt in Kreuth
Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Kfz-Zulassung und Führerscheinstelle des Landratsamtes geschlossen
Kfz-Zulassung und Führerscheinstelle des Landratsamtes geschlossen

Kommentare