Aktionen an der frischen Luft / Bürgermeister Besel hofft auf Wiederholung

Die Bilder zum Aktionstag „Gmund autofrei unterwegs“

1 von 12
Der autofreie Sonntag in Gmund wurde zu einem Fest für die ganze Familie.
2 von 12
Der autofreie Sonntag in Gmund wurde zu einem Fest für die ganze Familie.
3 von 12
Gmunds Bürgermeister Alfons Besel (l.) mit dem Holzkirchner Fahrradbeauftragten Hartmut Romanski.
4 von 12
Andreas Scharli von der EWO tritt fürs Klima in die Pedale.
5 von 12
Der autofreie Sonntag in Gmund wurde zu einem Fest für die ganze Familie.
6 von 12
Franz Zehendemaier senior aus Kreuth präsentierte einen Elektro-Roller mit Sitz.
7 von 12
Der autofreie Sonntag in Gmund wurde zu einem Fest für die ganze Familie.
8 von 12
Roller fahren macht Spaß: Landrat Wolfgang Rzehak.

Gmund – Der Aktionstag „Gmund autofrei unterwegs“ erwies sich als voller Erfolg. Statt Motorenlärm und Abgasgestank war die autofreie Zone zwischen Kreissparkasse und Diakonie am vergangenen Sonntag von Musik, Kinderlachen und dem Duft regionaler Schmankerl erfüllt.

„Ja, mia san mitm Radl da“, begrüßte Bürgermeister Alfons Besel singend die Gäste und eröffnete den ersten autofreien Sonntag, den die Bürgerinitiative AGmunda21 zusammen mit der Gemeinde, dem Arbeitskreis Energie und Umwelt sowie dem Arbeitskreis Verkehr veranstaltete. Besel freute sich, dass es gelungen sei, zumindest zeitweise öffentlichen Straßenraum zurückzuerobern. „Wir wollen heute ein Zeichen setzen“, hob der Rathaus­chef hervor und fragte, ob es nicht wunderbar ohne Straßenlärm sei. Der Aktionstag biete eine schöne Gelegenheit zum Informieren, Ausprobieren und zum gegenseitigen Austausch. Besel: „Ich hoffe, dass weitere autofreie Sonntage folgen werden.“ Diesen Wunsch äußerte auch Landrat Wolfgang Rzehak, der mit seiner Familie an der Freiluftveranstaltung teilnahm. Beherzt schwang sich der Landkreis-Chef auf einen von Franz Zehendemaier senior aus Kreuth präsentierten Elektro-Roller mit Sitz, drehte eine Runde und war vollauf begeistert. Mitten auf der Straße war ein Fahrrad-Parcours aufgebaut, der große und kleine Besucher dazu einlud, ihre Geschicklichkeit zu testen. Wer Lust hatte, schloss sich dem Lauftreff der Sportfreunde Gmund an oder versuchte sich im Nordic Walking. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Holzkirchen rief zu einer spontanen „Tour de Gmund“ auf, an dem 17 Radler teilnahmen. Großen Anklang fanden auch die „Geco-Cars“, kleine Elektromobile, die zu Probefahrten bereitstanden. Dass man ganz schön in die Pedale treten muss, um eine alte Glühbirne zum Leuchten zu bringen, demonstrierte Andreas Scharli von der Energiewende Oberland, der in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Bayern mit einem Messestand in Gmund vertreten war. Als wahre Hingucker erwiesen sich die von Franz Schmid und Sohn Maximilian ausgestellten Filmrequisiten – angefangen vom Hochrad über Kindertretautos bis hin zum orangefarbenen Bonanza-Radl. „Unser Aktionstag ‚Gmund autofrei unterwegs‘ kam bei allen sehr gut an“, zog Johann Schmid, Sprecher des Arbeitskreises Energie und Umwelt, am Ende der Veranstaltung zufrieden Bilanz. rei

Auch interessant

Meistgelesen

110 rollende Raritäten in Miesbach
110 rollende Raritäten in Miesbach
Die Jugend im Landkreis Miesbach hat die Wahl
Die Jugend im Landkreis Miesbach hat die Wahl
Das erste Geld aus Holzkirchner Ökostrom
Das erste Geld aus Holzkirchner Ökostrom
Genuss auf der Rottacher Seestraße
Genuss auf der Rottacher Seestraße

Kommentare