1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Miesbach

Fehler beim Überholen: Trümmerfeld nach Unfall auf Autobahn A8 bei Brunnthal

Erstellt:

Von: Sandra Hefft

Kommentare

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
Der Unfall ereignete sich gegen 22.50 Uhr. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Brunnthal – Falsches Verhalten beim Überholen führte am Mittwoch auf der Autobahn A8 bei Brunnthal zu einem Trümmerfeld in beiden Fahrtrichtungen. Mehrere Autos wurden beschädigt, ein Mann verletzt.

Am Mittwoch (22. Juni) fuhr eine 32-jährige Münchnerin gegen 22.50 Uhr auf dem mittleren Fahrstreifen der Autobahn A8 in Richtung München. Vor ihr war ein Lastwagen, den sie überholen wollte. Zur gleichen Zeit näherte sich ein 43-jähriger Münchner auf der linken Spur. Laut Autobahnpolizei Holzkirchen war er „flott unterwegs“.

Als die Frau den Überholvorgang eingeleitet hatte, konnte der 43-Jährige laut Bericht „nur noch einen Zusammenstoß mit ihr verhindern, indem er nach rechts auswich“. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte gegen die Mittelleitplanke und beschädigte laut Polizei auf 17 Metern die Leitplankenfelder.

Der Wagen blieb nicht mehr fahrbereit quer zur Fahrbahn stehen. Der Münchner wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die 32-Jährige kam mit dem Schrecken davon, an ihrem Fahrzeug entstand kein Schaden.

„Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld, welches sich auch auf die Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg erstreckte“, berichtet die Polizei. Über diese Fahrzeugteile fuhren dann noch etwa sieben weitere Autofahrer und beschädigten dabei ihre Fahrzeuge.

An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren Hofolding, Brunntal , ein Rettungswagen zwei Streifenbesatzungen der Autobahnpolizeistation Holzkirchen und mehrere Streifenwagen umliegender Inspektionen.

Die Autobahnmeisterei Holzkirchen war ebenfalls mit mehreren Mitarbeitern vor Ort, sicherten bis zur Endreinigung der Fahrbahn die Unfallstelle ab. Die Gegenfahrbahn musste ebenfalls von Fahrzeugteilen befreit werden. Die Unfallstelle war gegen Mitternacht wieder frei befahrbar. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro. she

Auch interessant

Kommentare