Ein starkes Team: Beratung – Betreuung – Pflege

Caritas Sozialstation Miesbach

Das Leitungsteam der Miesbacher Caritas Sozialstation
+
Das Leitungsteam der Miesbacher Caritas Sozialstation: Verwaltungsfachkraft Renate Böhm, Teamleiterin Andrea Buchbauer, Pflegedienstleiterin Susanne Nortmeier und ihre Stellvertreterin Gabriela Atzl sowie Betriebswirtschaftliche Assistentin Christa Müller (von links).

Irgendwann spürt jeder Mensch, wie die Kräfte nachlassen. Das was man noch vor kurzem leicht bewältigt hat, wird plötzlich mühsam – wenn nicht gar zu viel. Dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich nach Unterstützung und Hilfe umzuschauen.

Professionelle Beratung

Doch wo findet man die richtigen Angebote? Welche Möglichkeiten gibt es? Bei der Klärung all dieser Fragen stehen die Mitarbeiterinnen der Miesbacher Caritas Sozialstation zur Seite. „Wer gut beraten ist, hat mehr Optionen“, betont Susanne Nortmeier, Pflegedienstleiterin der Caritas Sozialstation in Miesbach .Bei einem ersten Gespräch mit einer Mitarbeiterin der Caritas Sozialstation geht es um die Fragen „Was wünschen Sie sich?“ und „Was brauchen Sie?“. Oft genügen schon einfache Tipps, um die Situation zu verbessern.

Schnell erkennen die Expertinnen auch, wenn mehr Handlungsbedarf besteht. Dank ihrer Erfahrung können sie dann entsprechende Vorschläge machen, Hilfsmittel und Leistungen empfehlen oder Maßnahmen vorschlagen. Oft reicht es, Kleinigkeiten zu verändern, wie Möbel umzustellen oder Teppiche zu verschieben, um Erleichterung im Alltag zu schaffen. Auch bei der Feststellung eines Pflegegrades sind die Pflegefachfrauen behilflich.

Respektvolle Betreuung

Bei der Bewältigung des Alltags ist die regelmäßige Betreuung durch eine Caritas-Mitarbeiterin ein erster Schritt. Sie unterstützt bei kleinen Handreichungen, kocht auf Wunsch mit den Klienten, hat Zeit und hört zu. Da wird auch mal ein Fotoalbum durchgeblättert und in Erinnerungen geschwelgt. „Gerade bei beginnender Demenz tut das unseren Klienten gut“, weiß Susanne Nortmeier. Reine Putzdienste werden nicht übernommen. Eine verantwortungsvolle Betreuerin erkennt auch, wenn weitere Unterstützung erforderlich wird. Dann werden Beratungsgespräche mit Klienten und Angehörigen angeboten.

Caritas-Mitarbeiterin Cordula Duscher von der Sozialstation Miesbach unterstützt Walter Kral im Alltag.

Wertschätzende Pflege

Wenn der Alltag irgendwann zu beschwerlich und umfangreichere Pflege erforderlich wird, unterstützen die Pflegekräfte der Caritas auch dabei. „Wenn unsere Mitarbeiterinnen regelmäßig ins Haus kommen, dann stabilisieren sich viele Klienten wieder“, berichtet Susanne Nortmeier. „Sie fassen wieder Mut und Zuversicht.“ Die Pflegedienstleiterin habe auch schon beobachtet, dass Bettlägerige wieder aufstünden, sobald regelmäßig eine Pflegekraft nach ihnen schaue. Auch würden die Klienten manchmal wieder kleinere Tätigkeiten selbst übernehmen.

So lange wie möglich in der gewohnten Umgebung

In der Sichtweise auf das Altern hat sich in den vergangenen Jahren einiges verändert. Lange galt der Umzug in ein Seniorenheim als letzte Lebensstation. Heute wird viel dafür getan, damit die Menschen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können, ohne dass die Lebensqualität sinkt. Dabei unterstützen Pflegedienste tatkräftig – so wie die Sozialstation der Caritas Miesbach.

Wer kann die Dienste der Caritas in Anspruch nehmen?

Sobald der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MKD) einen Pflegegrad feststellt, steht einem eine finanzielle Unterstützung eines Pflegedienstes wie der Caritas zu. Ebenfalls kann man auf eigene Rechnung eine Betreuung oder Pflege in Anspruch nehmen. Sie erreichen Susanne Nortmeier, die Pflegedienstleiterin der Caritas Sozialstation, telefonisch unter 08025 2806-50.

Sie interessieren sich für eine Tätigkeit als Pflegefachfrau/-mann?

Die Sozialstation der Caritas Miesbach sucht immer engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nah am Menschen – zu familienfreundlichen Konditionen arbeiten möchten. Die Vergütung erfolgt angeglichen an den TVÖD; die Caritas bietet darüber hinaus zusätzliche Extraleistungen. Bei Interesse schicken Sie bitte eine E-Mail an susanne.nortmeier@caritasmuenchen.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer (32) unter Einfluss von Drogen am Steuer – und die Holzkirchner Polizei entdeckt noch mehr
Lkw-Fahrer (32) unter Einfluss von Drogen am Steuer – und die Holzkirchner Polizei entdeckt noch mehr
Miesbach investiert 2021 in Rekordhöhe: An diesen Stellen wird gebaut
Miesbach investiert 2021 in Rekordhöhe: An diesen Stellen wird gebaut
Edeka am Sommerkeller: Kaufleute Riedel verabschieden sich
Edeka am Sommerkeller: Kaufleute Riedel verabschieden sich
ATS arbeitet an Mountainbike-Konzept für den Landkreis Miesbach
ATS arbeitet an Mountainbike-Konzept für den Landkreis Miesbach

Kommentare