Nach Josef Obermaier

Casting bei der CSU: Michael Gartmaier möchte Fischbachauer Bürgermeisterkandidat werden

+
Michael Gartmaier möchte Fischbachauer Bürgermeister werden. Dazu muss er erst von der CSU nominiert werden.

Fischbachau – Es wird spannend in Fischbachau. Bei der Kommunalwahl im März 2020 werden sich mindestens drei Kandidaten um das Bürgermeisteramt bewerben. Doch spannend wird es auch schon am morgigen Donnerstag. Denn dann entscheidet sich, wer für die CSU überhaupt gegen Johannes Lohwasser (FWG) und Georg Gruber (FaB) antreten wird. Josef Obermaier hat jetzt nämlich einen internen Gegenkandidaten. Auch Michael Gartmaier möchte Josef Lechner als Gemeindeoberhaupt beerben.

Für den 32-jährigen Hundhamer war – obwohl es laut seiner Aussage auch Anfragen anderer Fraktionen gab – klar, dass er nur für die CSU kandidieren würde. „Ich stehe für deren Werte“, sagte Gartmaier, als er sich am vergangenen Freitag in einer Presserunde vorstellte. Und so kommt es am morgigen Donnerstag bei der Nominierungsversammlung der Fischbachauer CSU zu einer Kampfabstimmung. Der Ortsvorsitzende Obermaier hatte bereits früh klar gemacht, dass er bei der Kommunalwahl antreten möchte. „Das war keine Taktik“, erklärte Gartmaier zur kurzfristigen Bekanntgabe seines Interesses. Aus familiären Gründen und wegen der Weiterbildung zum Betriebswirt habe er die endgültige Entscheidung nicht früher treffen können. Er selbst habe aber schon länger mit dem Gedanken gespielt und sei mehrfach angesprochen worden. Dass er sich nun am morgigen Donnerstag zum Kandidaten nominieren lassen möchte, will Gartmaier nicht als harte Kampfkandidatur verstanden wissen, sondern sieht darin vielmehr einen demokratischen Vorgang im besten Sinne. „Wir sind eine Mitmachpartei“, betonte der 32-Jährige. Er sitzt seit der Wahl 2014 im Gemeinderat und sieht sich deshalb gut vorbereitet für den Chefsessel im Rathaus. „Das waren jetzt fünf­einhalb Lehrjahre“, findet Gartmaier, „Und da war alles dabei.“ Vom Kauf der Caritas-Wohnanlage in Hundham über die Pläne einer Sixtus-Ansiedlung bis zur Entwicklung des Baugebiets am Wolfsee seien verschiedene Großprojekte angepackt worden. „Das war schon intensiv“, sagte Gartmaier. Darüber hinaus hat er bei diversen Veranstaltungen mit dafür gesorgt, „dass rund 20.000 Besucher begeistert waren“. Er ist in vielen Vereinen engagiert und fühlt sich da genauso wie im Gemeinderat als Sprachrohr der Jugend.

Nun möchte er am morgigen Donnerstag seine Chance nutzen und sich zum CSU-Kandidaten küren lassen. Ob das klappt, liegt an den Mitgliedern des Ortsverbands. Dessen Vorsitz hat Josef Obermaier, der schon früh seine Ambitionen für das Bürgermeisteramt in Fischbachau kommuniziert hatte und sich „zuversichtlich“ zeigt, auch nominiert zu werden. Dass es nun einen Mit-Bewerber gibt, nennt Obermaier „legitim“. Beide betonen das gute Miteinander und sprechen von demokratischen Vorgängen. Die machen es nun zum ersten Mal spannend in Fischbachau – bei der Wahl vor der Wahl. ft

Auch interessant

Meistgelesen

So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
Bildergalerie: Markus Söder und Ilse Aigner bei der Leonhardifahrt in Kreuth
Bildergalerie: Markus Söder und Ilse Aigner bei der Leonhardifahrt in Kreuth
Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Kfz-Zulassung und Führerscheinstelle des Landratsamtes geschlossen
Kfz-Zulassung und Führerscheinstelle des Landratsamtes geschlossen

Kommentare