Den Charakter erhalten

Neujahrsempfang in Schliersee: Schnitzenbaumer richtet den Blick aufs Positive

+
Beim Neujahrsempfang im Rathaus überreichte Franz Schnitzenbaumer (M.) Wolfgang Mundel (vorne) und Hermann Leitner von der Schlierseer Blasmusik die Silberne Sixtusnadel.

Schliersee – Zum Neujahrsempfang vergangenes Wochenende hatte die Gemeinde Schliersee seine Gemeinderäte, ehrenamtlich engagierte Bürger und Ehrengäste ins Rathaus eingeladen. Gastgeber Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer sagte damit all denjenigen Danke, die das ganze Jahr über Gutes tun und die Gemeinschaft pflegen.

Trotz der Angst, die durch Terror und politisches Geschehen in der ganzen Welt herrscht: „Wenn man auf uns schaut, geht’s uns eigentlich sehr gut“, sagte der Bürgermeister. Schnitzenbaumer rät, sich statt der Krisen, die überall herrschen, mehr auf das Positive zu konzentrieren. Für die deutsche Politik sei es wichtig, die Menschen wieder zu erreichen und ihr Vertrauen wieder zu gewinnen. Für den Einzelnen, stellte Schnitzenbaumer fest, stehe das Private, wie Gesundheit und Job im Vordergrund. Das sei das, was die Menschen wirklich bewegt. Für ihn als Bürgermeister ist die Entwicklung in der Ortsmitte der wichtigste Punkt. Aber nicht nur der Kindergarten als Anbau an das Heimatmuseum, sondern auch die Sanierung und somit die Erhaltung der kleinen Sporthalle in Schliersee sei für ihn von Bedeutung. „Hier können sich Menschen treffen“, sagte der Rathauschef. Das sei gut für unsere Gemeinschaft.

„Wir müssen in Zukunft mehr über den Tellerrand hinausschauen“, erklärte der Bürgermeister. Auch die Bevölkerungsentwicklung in München spiele eine große Rolle für Schliersee. Zum einen bedeute jede neue Wohnung in München mehr Verkehr auf den Straßen hier, zum anderen könnten Bürger, die nur vorübergehend in Schliersee wohnen und deren Lebensmittelpunkt sich woanders befindet, sich nicht richtig in die Gemeinschaft einbringen. Schnitzenbaumer versprach, den Ausverkauf der Heimat zu verhindern. Er setzt auf eine Bebauung mit Augenmaß. „Wir müssen den Charakter von Schliersee erhalten“, betonte Schnitzenbaumer. Nachdem er in der Neujahrsrede 2017 besonders auf Sportler des Orts eingegangen war, ehrte er dieses Jahr Musiker. Die Blasmusik feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Das ist einerseits Tradition und Brauchtum, aber auch gesellschaftlich haben die Musikanten einen hohen Stellenwert. Für ihre Verdienste für die Gemeinschaft verlieh er Blasmusik-Gründer Hermann Leitner und Dirigent und Musikmeister Wolfgang Mundel die silberne Sixtusnadel. Schnitzenbaumer eröffnete dann den gemütlichen Teil des Vormittags, der mit Gesprächen, Blasmusik und Häppchen den gelungenen Start ins neue Jahr abrundete.

jw

Auch interessant

Meistgelesen

Bildergalerie: Fulminate 60. Elferratssitzung der Haushamer Narren mit vielen Überraschungen
Bildergalerie: Fulminate 60. Elferratssitzung der Haushamer Narren mit vielen Überraschungen
Kommunalwahl 2020: 24 CSU-Kandidaten treten für Holzkirchner Marktgemeinderat an
Kommunalwahl 2020: 24 CSU-Kandidaten treten für Holzkirchner Marktgemeinderat an
Diese Ausweichroute zur Tölzer Straße nimmt der Gemeinderat nun ins Visier
Diese Ausweichroute zur Tölzer Straße nimmt der Gemeinderat nun ins Visier
Unfall im Weyarner Kletterzentrum: 45-Jährige verletzt
Unfall im Weyarner Kletterzentrum: 45-Jährige verletzt

Kommentare