Erste Bilanz

Hilfe in Corona-Krise: „Holzkirchner Zehner“ wird fleißig genutzt

Oberbräu-Wirt Senad Ruznic (M.) freut sich mit seiner Belegschaft über bereits mehr als 400 eingelöste „Holzkirchner Zehner“-Gutscheine.
+
Oberbräu-Wirt Senad Ruznic (M.) freut sich mit seiner Belegschaft über bereits mehr als 400 eingelöste „Holzkirchner Zehner“-Gutscheine.

Holzkirchen – Als Hilfe in der Corona-Zeit gedacht, kommt der „Holzkirchner Zehner“ gut an. Nun hat die Verwaltung eine erste Bilanz gezogen.

Die Idee der Standortförderung, einen „Holzkirchner Zehner“ zu entwickeln, um die Gastronomiebetriebe in der Marktgemeinde zu unterstützen, zeigt Erfolg. Wie Elisabeth Zehetmaier, die an dem Projekt maßgeblich mitgewirkt hat, kürzlich sagte, kommt der 10-Euro-Verzehrgutschein bei Bürgern und mitmachenden Betrieben gut an. Der Rathauschef appelliert an die Bürger, den schmucken Gutschein doch bitte weiterhin zügig auszugeben.

Insgesamt 16.956 „Holzkirchner Zehner“ waren es, die nach einstimmigem Gemeinderatsbeschluss von der Standortförderung fix beschafft und verschickt wurden. Jeder Bürger vom Baby bis zum Senior, der zum Stichtag 20. Juli seinen Erstwohnsitz in Holzkirchen hatte, durfte sich über einen solchen mit kopiersicherem Hologramm versehenen und personalisierten Gutschein freuen. Einzulösen ist er bei vielen Holzkirchner Restaurants, Metzgereien und Bäckereien sowie Imbiss- und Cateringbetrieben.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Nach einem Monat fiel die Auswertung schon äußerst erfreulich aus: An die 1.500 Gutscheine sind bereits über die Ladentheken gegangen und liegen jetzt bei der Marktgemeinde, die eine rasche Auszahlung zugesichert hat. Dabei waren es, wie Oberbräu-Wirt Senad Ruznic sagt, nicht nur Stammgäste, die den Gutschein zum Bezahlen ihrer Rechnung nutzten: „Es kamen auch auffällig viele Familien mit Kindern, die den Holzkirchner Zehner nutzten, und wir hoffen natürlich, dass wir sie auch künftig als Gäste begrüßen dürfen.“

Wie Bürgermeister Christoph Schmid sagt, war auch das ein Ziel der Aktion: „Es ist doch schön, wenn in dieser Zeit wieder soziale Kontakte auch außerhalb der eigenen vier Wände stattfinden. Umso mehr freut es uns, wenn wir dazu einen kleinen Beitrag leisten können.“ Gleichzeitig richtet er einen Appell an all diejenigen Einwohner, die den Gutschein noch zu Hause an der Pinnwand hängen haben: „Auch wenn der Holzkirchner Zehner wirklich schön anzusehen ist, bitte vergessen Sie nicht, ihn auch auszugeben.“ Zeit dafür ist noch bis zum Jahresende. hac

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels

Kommentare