Enge Kooperation

So unterstützt die kbo-Lech-Mangfall-Klinik das Krankenhaus Agatharied

Auch der benachbarten kbo-Lech-Mangfall-Klinik kommt in der Corona-Krise am Krankenhaus Agatharied eine besondere Rolle zu.
+
Auch der benachbarten kbo-Lech-Mangfall-Klinik kommt in der Corona-Krise am Krankenhaus Agatharied eine besondere Rolle zu.

Hausham – In der Corona-Krise kooperiert die kbo-Lech-Mangfall-Klinik noch enger mit dem Krankenhaus Agatharied. Das hilft vor allem den Patienten, aber auch den Mitarbeitern.

Die Krankenhäuser im Landkreis Miesbach haben sich auf die Corona-Pandemie eingestellt, so auch die kbo-Lech-Mangfall-Klinik Agatharied unter der Devise "Sie bleiben daheim – Sie bleiben gesund – wir sind zuverlässig an Ihrer Seite" stellt man sich den besonderen Herausforderungen dieser Zeit. In enger Kooperation mit dem Krankenhaus Agatharied begegnet man hier der Corona- Krise, um sie gemeinsam zu bewältigen.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Ärzte und Pflegepersonal aus beiden Kliniken stehen sich gegenseitig zur Seite. „Wir sind bestens aufgestellt, gut ausgerüstet und vorbereitet und im fachlichen Austausch mit den Kollegen des Krankenhauses Agatharied“, erklärt der Chefarzt der kbo-Klinik, Michael Landgrebe. Er und sein Team liefern in erster Linie den personellen und strukturellen psychologischen Support, beteiligen sich regelmäßig am Krisenstab des Krankenhauses und stehen beratend und unterstützend zur Seite. „Denn in dieser besonderen und für alle sehr schwierigen Situation brauchen nicht nur die Patienten, sondern auch die Mitarbeiter, allen voran in der Pflege, vor allem auch psychologischen Beistand“, erklärt der Professor.

Aktuell wurde im stationären Bereich der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Agatharied eine Isolierstation etabliert, um Verdachtsfälle auf Coronavirus/Covid-19 gesondert psychiatrisch behandeln zu können und damit andere Patienten vor einer Ansteckung zu schützen. Während die Institutsambulanz mit einem eingeschränkten Betrieb über Telefonkontakte weiter läuft, wurde die Tagesklinik der kbo-Lech-Mangfall-Klinik in Agatharied inzwischen bis auf Weiteres geschlossen, um eine Ansteckung der Patienten zu vermeiden.

„Wir tun unser Bestes, um für unsere Patienten weiterhin da zu sein, und gleichermaßen hat der Schutz unserer Mitarbeiter einen hohen Stellenwert“, erklärt Gerald Niedermeier, Geschäftsführer der kbo-Lech-Mangfall-Klinken, die an den Standorten Garmisch-Partenkirchen, Landsberg am Lech und Peißenberg weitere Fachkliniken für Psychiatrie, Neuropsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik sowie als Tochtergesellschaft in Bad Tölz ein medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) betreibt. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Tonnenschwere Brücken werden federleicht
Tonnenschwere Brücken werden federleicht
Fischbachau baut neue Rettungswache in Aurach selbst
Fischbachau baut neue Rettungswache in Aurach selbst
Sie treten in Bayrischzell um das Amt des Bürgermeisters an
Sie treten in Bayrischzell um das Amt des Bürgermeisters an

Kommentare