Crachias Next Top-Show

Bildergalerie: Fulminate 60. Elferratssitzung der Haushamer Narren mit vielen Überraschungen

1 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.
2 von 31
Ehrengast Ilse Aigner (2.v.r.) hatte mit den Damen der Garde schon Wochen im Voraus geprobt und tanzte nun zu Hits wie „Anita“ oder „Mendocino“ die einstudierten Choreografien gekonnt mit.
3 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.
4 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.
5 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.
6 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.
7 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.
8 von 31
Das Publikum war begeistert von den Darbietungen bei der Elferratssitzung der Crachia Hausham.

Hausham – Jahr für Jahr werden sie mit sehnsüchtiger Spannung erwartet. Die Elferratssitzungen der Crachia Hausham. Bei der Premiere der Jubiläumssitzung zum 60-jährigen Bestehen der Faschingsgesellschaft bewiesen die Crachianer erst recht ihre unbändige Spielfreude und grenzenlose Leidenschaft für den Verein und den Fasching. Dass sich selbst passionierte Politiker davon anstecken und mitreißen lassen, wurde spätestens gegen Mitternacht klar. Doch zunächst wurde ein anderes, bis zuletzt streng gehütetes Geheimnis gelüftet.

Nicht einmal den eigenen Eltern durften sie verraten, dass sie das neue Prinzenpaar der Crachia in der Faschingssaison 2019/2020 sind. Sie mussten manchmal sogar lügen, was das Zeug hält, aber die erlösende Entschuldigung folgte am vergangenen Freitagabend im Alpengasthof „Glück Auf“ in Hausham. Als um 20.12 Uhr Ortszeit endlich der Glitzervorhang fiel, blickten Sophie I. und Sebastian II. unter tosendem Applaus in genauso viele überraschte wie glückliche Gesichter. „So ein geiles Gefühl hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehabt“, gab der frisch gekrönte Faschingsprinz alias Sebastian Godderis (23) zu, der als Fachinformatiker arbeitet und sonst zur festen Besetzung des Fanfarenzugs sowie der Tanz- und Showgarde beim Fasching gehört. Auf einen „genialen Fasching“ freut sich auch seine liebliche Prinzessin alias Sophie Weinhart (27), die bei einem Pharmaunternehmen in Miesbach tätig ist und in den vergangenen 20 Jahren bei den Garden der Haushamer Crachia mitgetanzt hat.

Nach der emotionalen Inthronisation kündigte Sitzungspräsident Mats Müller ein Jubiläumsprogramm voller Tanz, Akrobatik und jeder Menge Humor an. Zunächst aber stellte er die „atemberaubend gutaussehenden“ Elferräte vor, allesamt lokale Unternehmer und Sponsoren der Crachia. Heuer erstmals unter die Narrenkappe geschlüpft ist übrigens Kaufmann André Hilmes. Für sein 30-jähriges Engagement als Elferrat geehrt wurde außerdem Optiker Max Nowotny und bekam den Verdienstordnen der Crachia sowie das „Goldene Gilet“ verliehen.

Zum Auftakt der humoristischen Einlagen sprach „Die Förderturm“ (Carolin Schmidt) als Wahrzeichen Haushams wieder zu „ihrem Volk“ und sorgte vor allem mit ihrer Interpretation von „Oh, wann kommst du“ über die BOB für herzhafte Lacher. Auch das neue Haushamer Rathaus mit seiner Glasfront – „Offiziell müssen wegen Datenschutz jetzt oiwei die Jalousien geschlossen bleiben“ – nahm sie auf die kesse Schippe. Genauso die rege Bautätigkeit in der Gemeinde. „Nur mit der Sanierung vom Förderturm werd‘s nix. Es kimmt mir so vor, seit i da herom steh‘ und bled daher red‘, is des Interesse gar nimmer so groß.“ Dafür kümmere man sich mal wieder um die Entwicklung einer Ortsmitte. „Anscheinend ist jetzt aufgfoin, dass die im Volksmund so bezeichnete ‚Zangenfeind-Kaserne‘ an der Tegernseer Straß‘ doch ned ganz als Ortsmitte durchgeht…“

Amüsant weiter ging es im Programm mit der Präsentation des diesjährigen Kinderprinzenpaares Katharina I. und Fabian I. (Katharina Huber, 10, und Fabian Ronovsky, 11) und dem coolen Auftritt der Gardemäuse à la „Highschool Musical“. Auch die tänzerisch wie akrobatisch anspruchsvollen Shows der Teenies „Viva Las Vegas“ und „Teenies Got Power“ hielten viele Wow-Effekte parat.

Ein weiteres Überraschungsmoment wartete gegen Mitternacht aufs nicht müde werdende Premieren-Publikum. Gewohnt fetzig trat die „Alte Garde“ mit einem Mitmach-Hitparaden-Medley zu den Schlagern der 70er Jahre auf. In einem der schrillen Hippie-Kostüme steckte – lange unentdeckt – Ehrengast Ilse Aigner! Sie hatte mit den Damen der Garde schon Wochen im Voraus geprobt und tanzte nun zu Hits wie „Anita“ oder „Mendocino“ die einstudierten Choreografien gekonnt mit.

„Shake it“ hieß denn auch der temporeiche Vorgeschmack auf die große Kür der Tanz- und Showgarde. Doch zuvor und zwischendurch gab es immer wieder ordentlich was auf die Lachmuskulatur. Zehn Sketche plus Solo-Kabarett ließ sich die Comedy-Abteilung der Crachia einfallen. Sogar eine eigene Casting-Show wurde erdacht: „CNT – Crachias Next Top-Kasperl“ mit Bürgermeister Jens Zangenfeind als Spaß-Requisite. Bewährt witziges Wortkabarett lieferten Sonja Auer und Heidi Geltinger ab, denn bei den beiden „Linguistinnen“ und ihren Wortschöpfungen sind die lautesten Lacher garantiert.

Garantiert keine Langeweile bis weit nach Mitternacht – das versprechen alle Elferratssitzungen der Crachia. Auch die Jubiläumsausgabe ging mit einem fulminaten Höhepunkt in die Geschichte der Faschingsgesellschaft ein: Die pulsierende und atemberaubende Revue „Narcotic“ der Tanz- und Showgarde bewies wieder einmal, dass die Elferratssitzungen der Crachia alles andere als einschläfernd sind – sie machen süchtig, süchtig nach mehr Fasching in Hausham.sko

................................

Die nächsten zwei Elferratssitzungen finden bereits am kommenden Wochenende statt (mehr Infos gibt es hier). Weitere Termine im Haushamer Fasching 2020: „Back in Time“ (Ü18) am 25. Januar, das maskierte Weinfest am 8. Februar, der Kinderfasching am 15. Februar, „The Eye of the Tiger XXVIII“ am 22. Februar und „Ramba Zamba“ am 23. Februar.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Initiative verspricht Qualität von heimischen Höfen
Neue Initiative verspricht Qualität von heimischen Höfen
Hier können Skifahrer im Landkreis in die Saison starten
Hier können Skifahrer im Landkreis in die Saison starten
Warum Fischbachau bereit ist für die Zukunft
Warum Fischbachau bereit ist für die Zukunft
Die Linke tritt erstmals im Landkreis an – und das direkt gegen den Landrat
Die Linke tritt erstmals im Landkreis an – und das direkt gegen den Landrat

Kommentare