Bürgerentscheid am Sonntag

Deutliches Ergebnis: So hat Bad Wiessee zum neuen Badepark entschieden

Bad Wiessees Bürgermeister Robert Kühn zum Badepark
+
Robert Kühn freut sich über das deutliche Votum für einen Neubau des Badeparks und hofft, dass viele den Wert ihrer bereits gekauften Eintrittskarten der Wasserwacht spenden.

Bad Wiessee – Der Bürgerentscheid zum Bad Wiesseer Badepark ist eindeutig: Fast 88 Prozent der Wähler wollen einen Neubau.

Das Ergebnis ist keine Überraschung: Die Bad Wiesseer haben sich beim Bürgerentscheid am Sonntag (27. September) mit deutlicher Mehrheit für einen Neubau des Badeparks ausgesprochen. „Darüber freue ich mich sehr“, schreibt Bürgermeister Robert Kühn in einer Stellungnahme auf der Internetseite der Gemeinde.

Das Ergebnis wertet er als Auftrag, so rasch wie möglich ein neues und modernes Vitalbad in Bad Wiessee zu bauen. Fast 88 Prozent der Wähler haben für den Neubau gestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei gut 38 Prozent. Mit dem Ergebnis ist auch der Abriss des jetzigen Badeparks besiegelt. Dieser wird nicht mehr öffnen.

Bereits gezahlte Eintritte in Form von Wertkarten, Jahres- und Saisonkarten sowie Gutscheinen erstattet die Gemeinde zurück. Sie preist auch an, auf die Rückforderung zu verzichten und das Guthaben der Wasserwacht Bad Wiessee zu spenden. Diese leistet „einen essentiellen Beitrag für die Sicherheit der Wassersportler am Tegernsee und sorgt vor allem dafür, dass unsere Kinder sicher schwimmen lernen“, lobt Bürgermeister Robert Kühn. Die Gemeinde bittet für den Fall einer Spende, deren Bestimmungszweck bei der Einsendung der Wertkarte schriftlich zu vermerken. Bis Ende März ist es möglich, bereits gekaufte Karten zurückzugeben.

Unterdessen muss die Gemeinde mit allen Beteiligten nun die konkreten Planungen anpacken. Als Kosten für den Ersatzbau sind rund 30 Millionen Euro genannt, wobei die Gemeinde diesen Betrag als das Minimum ansieht für eine Einrichtung, mit der die Gemeinde dann auch schwarze Zahlen schreiben kann. Bedenken, den Neubau nicht finanzieren zu können, hat die Gemeinde Bad Wiessee nicht. Entstehen soll ein Vitalbad mit großzügigem Saunabereich und Schwimmbecken. Die Bedürfnisse der Schulen und der Wasserwacht vor Ort sollen berücksichtigt werden. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels

Kommentare