1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Miesbach

„Die Waldecker“ zum Jubiläum auf dem Tewkesbury-Medieval-Festival

Erstellt:

Von: Fridolin Thanner, Sandra Hefft

Kommentare

Die Waldecker bei der Medieval-Parade in Tewkesbury
Die Waldecker aus Miesbach marschierten auch bei der Medieval-Parade in Tewkesbury mit. Sie waren anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Partnerschaft zu Besuch. © GB

Miesbach – Anlässlich 40 Jahre Landkreispartnerschaft zwischen Miesbach und Tewkesbury waren „Die Waldecker“ vor Kurzem zu Besuch in Großbritannien.

Die Waldecker aus Miesbach sind vor Kurzem in die Schlacht gezogen, die nachgestellte „Battle of Tewkesbury“. Sie jährte sich 2021 zum 550. Mal. Das sogenannte Reenactment wurde wegen Corona um ein Jahr verschoben. Eingeladen war die Gruppe aus Miesbach auch wegen des 40-jährigen Bestehens der Landkreispartnerschaft Miesbach-Tewkesbury.

Acht Waldecker flogen deshalb von München nach Birmingham, von wo es weiter zur Twinning-Association in Tewkesbury ging. Gleich am ersten Tag des Festivals fuhren die Miesbacher natürlich in mittelalterlicher Gewandung, wie sie berichten, in die Stadt. Beeindruckt zeigten sie sich vom gewaltigen Bau der Abtei ebenso wie von der mittelalterlichen Altstadt. Neben Häusern aus dem 14. Jahrhundert ist viktorianischer Baustil ebenso zu sehen wie industrielle Klinkerbauten aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Umfangreicher Mittelaltermarkt beeindruckt

„Auf dem riesigen Festivalgelände überzeugten uns vor allem die historisch korrekten Lager und der umfangreiche Mittelaltermarkt mit 120 Marktständen, deren umfangreiches und qualitativ hochwertiges Warenangebot die Mittelalterherzen höher schlagen ließ“, berichtet Bernt Horeth, Vorsitzender der Waldecker. Auch sie schlugen ein Lager auf für die große nachgestellte Schlacht. Das Feld hatte mit der Größe von etwa zehn Fußballplätzen eine gigantische Fläche, wie Horeth mitteilt.

Es marschierten an die 100 Bogenschützen in zwei gegenüberliegenden Schlachtreihen auf und schossen ihre Salven ab. Nach und nach füllte sich nun die Fläche mit Fahnen schwingenden Abteilungen von Lanzenrittern, Hellebardenträgern, Schwertkämpfern, Rittern und Landsknechten mit Streitäxten, Kanonen und Arkebusenschützen.

Gigantisches Spektakel in Tewkesbury

Sechs Heere mit etwa 1.500 Männern und Frauen unter der Führung von Dukes, Earls und Lords standen sich in zwei Fronten gegenüber. Links die Truppen des Hauses York unter Führung von Henry VI. und links die Truppen von Lancaster unter Magret von Anjou und ihrem 17-jährigen Sohn Prince Edward, die am Ende unterlagen. Ein gigantisches Spektakel war das nicht nur für Horeth.

Die Waldecker waren auch am Tag danach beim großen Festumzug, der Medieval-Parade, dabei und durften als Gruppe hinter den Vertretern des Magistrats mitmarschieren. „Während des einstündigen Umzugs waren die Straßen gesäumt von Trauben von Schaulustigen und wir Waldecker from the Twinborough Miesbach wurden überall mit Begeisterung und großer Freundlichkeit empfangen“, freuen sich die Mittelalterfans.

40 Jahre Freundschaft

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der „Tewkesbury & District Twinning Association – Verein zur Förderung der Partnerschaft der Landkreise Tewkesbury und Miesbach“ bekommt der Landkreis musikalischen Besuch. Die Tewkesbury-Town-Band ist bis Dienstag, 30. August, zu Gast in der Kreisstadt.

„Ich freue mich sehr, die Band zum wiederholten Mal hier bei uns begrüßen zu dürfen“, betont Judith Claremont-Fertl, die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass persönliche Kontakte gepflegt und aufrechterhalten werden.“

Für die 29 Mitglieder der Tewkesbury-Town-Band hat der Vorstand des Vereins wieder ein interessantes Sightseeing-Programm zusammengestellt, das die britischen Gäste durch den ganzen Landkreis führt. Die Musikanten besuchen unter anderem die Destillerie Lantenhammer in Hausham, die Kaffeerösterei in Irschenberg und machen eine Bootsfahrt auf dem Tegernsee. Gleichzeitig nutzte die Kapelle die Gelegenheit, Konzerte im Landkreis zu geben. ft; she

Auch interessant

Kommentare