Übernahme ab April 2021

Diese Pläne hat Hotelier Korbinian Kohler für Wildbad Kreuth

Wildbad Kreuth
+
Das historische Ensemble von Wildbad Kreuth steht seit Längerem leer. Der Tegernseer Hotelier Korbinian Kohler hat nun Pläne für das Areal.

Kreuth – Wildbad Kreuth geht in neue Hände: Die herzogliche Familie hat das Areal dem Tegernseer Hotelier Korbinian Kohler überlassen. Er hat eine große Vision.

Seit die Hanns-Seidel-Stiftung vor über vier Jahren aus Wildbad Kreuth ausgezogen ist, liegt das historische Gebäude verwaist. Doch das soll sich nun ändern: Ab April 2021 übernimmt Hotelier Korbinian Kohler die herrschaftliche Anlage südlich von Kreuth und wird sie wieder zum Leben erwecken. Seine Idee: Er will an dem spirituell aufgeladenen Ort, der auf eine 500-jährige Geschichte zurückblickt, ein Mental Retreat auf Weltniveau etablieren.

Dem Unternehmer schwebt für das Resort Wildbad Kreuth eine völlig neue Form der Erholung vor. Gerade in Zeiten von Corona beobachte er einen wachsenden Bedarf nach Angeboten, mit denen Menschen sowohl seelischer wie auch psychischer Anspannung begegnen können. „Wir wollen Menschen ansprechen, die ganzheitlich auf ihr Leben achten, sich neu ausrichten und erholen wollen“, erklärt Kohler.

Unter professioneller Anleitung sollen die Gäste geistige Erholung vom Alltag finden. Darüber hinaus sollen philosophische, psychologische und spirituelle Anreize zur persönlichen Selbstfindung, Reflexion und bewusster Lebenshaltung anregen. „Dadurch gelangt der Gast zu mehr Achtsamkeit und Resilienz“, sagt Kohler. Die Lage des Wildbads mit seiner Abgeschiedenheit zwischen Bergen inmitten unverfälschter Natur sei dafür ideal, ist er überzeugt.

Ab April 2021: Korbinian Kohler übernimmt Wildbad Kreuth

Ein Luxusurlaub im klassischen Sinne werde mit dem neuen Konzept dementsprechend nicht angeboten: „Wir wollen einer Bewegung gerecht werden, die sich abgrenzt vom Überkonsum, dafür aber höchste intellektuelle und ästhetische Ansprüche stellt.“ Trotz eines Rahmens auf weltweit einzigartigem Niveau werde man bewusst Einfachheit zelebrieren, ein äußerst reduziertes und schnörkelloses Konzept. Trotz spiritueller Elemente habe das aber nichts mit der Esoterik-Ecke zu tun, betont der Hotelier. Das Resort werde auch keine psychosomatische Klinik in anderem Gewand sein.

Bereits seit Februar 2020 habe mit der herzoglichen Familie ein intensiver Austausch über sein Projekt stattgefunden, sagt Kohler: „Das Konzept hat ihnen sehr gut gefallen.“ Seit 1818 ist Wildbad Kreuth in Besitz der Familie der Wittelsbacher. Entsprechend groß ist auch die Bedeutung des Ortes für sie.

Kohlers Vision für Wildbad Kreuth

„In den Gesprächen mit der herzoglichen Familie wurde spürbar, dass wir nicht einfach über ein Wirtschaftsgut reden, sondern über einen Teil ihres Lebens in Bayern“, sagt Kohler, selbst gebürtiger Tegernseer und heimatverbunden. Die Familie überträgt ihm jetzt ein langfristiges Erbbaurecht für das Gebäude mit dem umliegenden Areal, mit dem er seine Pläne verwirklichen kann.

Die Planungsphase ist auf ein bis zwei Jahre angelegt. Während dieser Zeitspanne werde es temporäre Nutzungen des Geländes geben. Eineinhalb Jahre sind dann für den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes veranschlagt, bis es in seiner neuen Bestimmung aufgehen wird. „Wildbad Kreuth ist für mich das Beste, was ich mir gerade vorstellen kann“, gibt Kohler seiner Begeisterung Ausdruck, dem traditionsreichen Komplex wieder einen neuen, zukunftsträchtigen Sinn zu geben. ger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei warnt vor erhöhter Lawinengefahr in bayerischen Voralpen
Polizei warnt vor erhöhter Lawinengefahr in bayerischen Voralpen
Einsatz in Holzkirchen: Wohnung im Ortsteil Kögelsberg brennt
Einsatz in Holzkirchen: Wohnung im Ortsteil Kögelsberg brennt
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Kein neuer Impfstoff in den nächsten Wochen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Kein neuer Impfstoff in den nächsten Wochen
Fischbachau führt Dachmarke Holler- und Kräutertal ein / Kräftige Förderung
Fischbachau führt Dachmarke Holler- und Kräutertal ein / Kräftige Förderung

Kommentare