Ehrlich gelebte Tradition

Galerie: Festliche Leonhardi-Umritte in Hundham und Schliersee

1 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
2 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
3 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
4 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
5 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
6 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
7 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.
8 von 37
Ross und Reiter trafen sich zur Segnung beim Leonhardi-Ritt in Hundham.

Hundham/Schliersee – „O heiliger Sankt Leonhard jetz richt ma uns zur großn Fahrt“ hieß es am Wochenende in Hundham und Schliersee. Der heilige Leonhard gilt als Beschützer des Viehs und als Patron von Ross und Reiter. Am Samstag versammelten sich in Hundham zahlreiche Besucher im Ort und entlang der Bundesstraße, um die traditionelle Pferde-Wallfahrt mit anschließendem Gottesdienst am Freialtar an der Leonhardikapelle zu feiern.

Nach dem Festgottesdienst erfolgte eine weitere Umfahrt mit der zweiten Segnung von Menschen und Tier. Das triste Novembergrau ließ den Umzug mit etwa 50 bunt geschmückten Gespannen und 300 Einzelreitern noch prächtiger erscheinen. Die Pferde waren wie jedes Jahr feierlich gestriegelt, frisiert und herausgeputzt. Ebenso die liebevoll mit Lüftlmalerei verzierten Truhenwagen voll besetzt mit Schalkfrauen in traditioneller Tracht, weiteren Mitgliedern von Trachtenvereinen und Musikkapellen. Auch in Schliersee machten die Nebelschwaden den Leonhardi-Ritt am Sonntag stimmungsvoll . Über den fehlenden Sonnenschein jammerte niemand. Der Weg führte die Rösser mit festlich gekleideten Reitern, die Kutschen und Gespanne mit Truhenwagen von der Schlierseer Ortsmitte entlang des Sees nach Fischhausen zur St.-Leonhard-Kirche. Dort versammelten sich alle zum Gottesdienst unter freiem Himmel, dann fand der mehrmalige Umritt mit Segnung durch Pfarrer Hans Sinseder statt. Viele Zuschauer waren von nah und fern gekommen, um diese Jahrhunderte alte Tradition zu erleben. Über 50 Gespanne begeisterten die Besucher, darunter auch detailgetreue Motivwagen. Weit waren das Schellengeläut, die Blasmusik und die Goaßlschnalzer, das Klappern der Hufe auf dem Asphalt und das Glockengeläut der Kirchen zu hören. Für Hundham sowie für Schliersee ist der Leonhardi-Ritt einer der Höhepunkte im Brauchtumsjahr. Dass dieser Tag ehrlich gelebte Tradition mit bäuerlichen Wurzeln ist, war die ganze Zeit über zu spüren. jw

Auch interessant

Meistgelesen

Störfeuer gegen Waakirchner Ortsentwicklung 
Störfeuer gegen Waakirchner Ortsentwicklung 
Andrea Pelters ist neue Miesbacher Schulrätin
Andrea Pelters ist neue Miesbacher Schulrätin
In Gmund sitzt Elvis im Rathaus
In Gmund sitzt Elvis im Rathaus
Ratsbegehren zur Waakirchner Dorfmitte
Ratsbegehren zur Waakirchner Dorfmitte

Kommentare