Polizei sucht Zeugen

Einbruch bei der Feuerwehr: Unbekannte klauen in Agatharied einen Rettungsspreizer

Ein Einbrecher bricht ein.
+
Unbekannte sind in das Feuerwehrhaus in Agatharied eingebrochen und haben einen Rettungsspreizer gestohlen.

Agatharied – Unbekannte sind am Wochenende bei der Feuerwehr in Agatharied eingebrochen und haben Werkzeug im Wert von 15.000 Euro gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Sie stellen sich in ihrer Freizeit in den Dienst der Öffentlichkeit, helfen und engagieren sich: die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren. Den Floriansjüngern in Agatharied fehlt nun aber ein wichtiges Gerät. Die Wehr wurde am Wochenende (14./15. November) Opfer eines Einbruchs.

Wie die Polizeiinspektion Miesbach mitteilt, stiegen Unbekannte zwischen Samstag und Montagmorgen in das Feuerwehrgebäude an der Fehnbachstraße ein. Der oder die Täter haben ein Seitenfenster aufgebrochen und sind durch dieses in den Garagenbereich eingestiegen. Die Täter hatten es auf ein Gerät abgesehen. „Es wurde explizit nur ein Feuerwehrfahrzeug angegangen und aus diesem Fahrzeug wurde nur der Rettungsspreizer entwendet“, teilt die Polizei mit. „Alle anderen Gerätschaften wurden nicht herausgenommen und es wurde sonst auch nichts anderes im Gebäude durchsucht“, heißt es weiter.

Da der Rettungsspreizer mehr als 20 Kilo wiegt, geht die Polizei davon aus, dass zwei Täter an dem Einbruch beteiligt waren und der Spreizer mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde. Den Beuteschaden gibt die Polizei mit zirka 15.000 Euro an. Der Sachschaden beläuft sich lediglich auf wenige 100 Euro.

Am Sonntagabend war gegen 19 Uhr ein rotes Auto vor dem Feuerwehrhaus geparkt. Es könnte mit der Tat in Zusammenhang stehen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zur Tat und zu dem Auto unter der Telefonnummer 08025/2990.

Schwerer Unfall auf B307 am Sudelfeld

Zudem berichtet die Polizei von einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B307. Am Samstagmittag (14. November) fuhr ein 40-Jähriger aus Seeon-Seebruck mit seiner Yamaha Fazer im Sudelfeld Richtung Bayrischzell. In einer scharfen Rechtskurve geriet er mit seinem Kraftrad aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 60-jährige Münchnerin versuchte noch, mit ihrem Audi A3 auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht verhindern, sodass der Biker in die linke Fahrzeugseite prallte, am Auto entlang schlitterte, wieder zurück auf seine Fahrbahn flog und dort schwer verletzt liegen blieb.

Die Münchnerin und ihr Beifahrer blieben unverletzt. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro, am Kraftrad wirtschaftlicher Totalschaden. Während der Unfallaufnahme und um die mit Öl verschmutzte Straße zu reinigen, musste die B307 für zirka eine Stunde komplett gesperrt werden. Neben Beamten der Miesbacher Polizei und Rettungskräften des BRK war die Feuerwehr Bayrischzell im Einsatz, um die Unfallstelle zu sichern und zu reinigen. ft; ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer und gefährliche Überholmanöver
Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer und gefährliche Überholmanöver
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Leichte Entspannung bei 7-Tage-Inzidenz
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Leichte Entspannung bei 7-Tage-Inzidenz
Nach mehr als 40 Jahren: Revierleiter Alfons Rauch geht in den Ruhestand
Nach mehr als 40 Jahren: Revierleiter Alfons Rauch geht in den Ruhestand
Irschenberg stimmt zu: Dieses Valleyer Bauunternehmen siedelt sich in Salzhub an
Irschenberg stimmt zu: Dieses Valleyer Bauunternehmen siedelt sich in Salzhub an

Kommentare