Bergwacht in Kreuth im Einsatz

Rettungsaktion an der Halserspitz: Wanderer (32) stürzt 50 Meter in die Tiefe

Bergrettung
+
Ein Helikopter landet hinter Helfern der Bergrettung.

Kreuth – Zu einem Einsatz mit Hubschrauber kam es am Ostersonntag an der Halserspitze in Kreuth. Ein Mann (32) war über steiles Gelände abgestürzt.

Zu einer Rettungsaktion mit Hubschrauber ist es am Abend des 4. Aprils gekommen, berichtet die Polizeiinspektion Bad Wiessee aktuell. Ein 32-jähriger Mann und seine 22-jährige Begleiterin, beide aus dem Großraum München, waren zu einer Tour auf die Halserspitz in den Blaubergen bei Kreuth aufgebrochen. „Beim Abstieg vom Gipfel der Halserspitz, gegen 18.45 Uhr, rutschte der Mann aus und stürzte zirka 50 Meter über steiles, schneebedecktes Gelände ab“, teilt die Polizei mit. „Seine Begleiterin setzte schließlich den Notruf ab.“

Die Bergwacht Rottach-Egern war mit sieben Mann im Einsatz, um die beiden Personen zu retten. Unterstützt vom Rettungshubschrauber Christoph 1 wurden beide Personen geborgen und ins Tal geflogen. „Der Mann hatte bei seinem Sturz großes Glück und zog sich lediglich Prellungen und Schürfwunden zu“, resümiert die Polizei. „Seine Begleiterin erlitt eine leichte Unterkühlung.“

Erst im Februar mussten zwei Bergsteiger aus dem Landkreis München an der Halserspitz in Kreuth von der Bergwacht Rottach-Egern gerettet werden. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diese 22 Unternehmer aus dem Landkreis Miesbach wollen ins Parlament der Wirtschaft
Diese 22 Unternehmer aus dem Landkreis Miesbach wollen ins Parlament der Wirtschaft
Maler und Oberflächengestaltung Hierat in Gmund
Maler und Oberflächengestaltung Hierat in Gmund
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!

Kommentare