Einsatz für Polizei

Wegen Sauberkeit: Streit in Warngauer Asylbewerberunterkunft eskaliert

Symbolbild für Streit
+
Wegen unterschiedlicher Ansichten zu Sauberkeit ist ein Streit in einer Warngauer Asylbewerberunterkunft eskaliert.

Warngau – Ein massiver Streit zwischen zwei Familien in der Warngauer Asylbewerberunterkunft hat am Donnerstag für einen Einsatz der Polizei gesorgt.

Am Donnerstag (17. Juni), gegen 20.30 Uhr, kam es in der Asylbewerberunterkunft in Warngau zu einem massiven Streit zwischen zwei Familien. „Grund dafür waren Unstimmigkeiten bezüglich der Sauberkeit in der Gemeinschaftsküche“, teilt die Polizeiinspektion Holzkirchen mit. „Daraufhin kam es zwischen mehreren Familienmitgliedern zu gegenseitigen Körperverletzungen.“

Erste Mitteilungen, dass auch ein Messer eingesetzt wurde, konnten nicht bestätigt werden. Vor Ort mussten die eingesetzten Polizeibeamten jedoch die Familien trennen und vier Personen kurzfristig in Gewahrsam nehmen.

Drei Beteiligte wurden leicht verletzt. Eine Frau erlitt eine Platzwunde an der Stirn, ein Mann leichte Schnittverletzungen an der Hand durch eine Glasflasche und ein weiterer Mann eine Nasenbeinfraktur. Sie wurden von Rettungskräften in die Krankenhäuser Agatharied und Bad Tölz gebracht.

„Nach bisheriger Sachlage ist von einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung durch die jeweiligen Familienmitglieder auszugehen“, resümiert die Polizei. „Weitere Ermittlungen und Vernehmungen der Beteiligten stehen an.“

Auch Vertreter des Landratsamts Miesbach wurden zum Einsatzort hinzugezogen. Um die Situation zu befrieden, wurde eine der beiden Familien in eine andere Asylbewerberunterkunft verlegt.

Auseinandersetzung auf HEP-Parkplatz

Bereits am Tag zuvor, Mittwoch, 16. Juni, kam es gegen 20 Uhr auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums HEP an der Rosenheimer Straße in Holzkirchen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau. „Zeugen konnten beobachten, wie die beiden zuerst verbal stritten und etwas später auf dem Boden lagen“, teilt die Polizeiinspektion Holzkirchen mit. „Dabei habe der Mann die Frau mit seiner Hand geschlagen.“

Als ein unbeteiligter Mann dazwischen ging, haben die beiden voneinander abgelassen. Die unbekannte Frau entfernte sich in Richtung Bahnhof. Der unbekannte Mann ging kurz darauf in gleicher Richtung weg.

Sowohl der Mann als auch die Frau wurden auf zirka 25 Jahre geschätzt. Sie waren schlank. Der Mann hatte kurze dunkle Haare und die Frau dunkelblondes Haar, welche zu einem Zopf zusammengebunden waren.

Die Holzkirchner Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer Körperverletzung. Der unbekannte Mann, der die beiden Kontrahenten trennte, sowie mögliche weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Holzkirchen unter Telefon 08024/90740 zu melden. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Unwetter im Landkreis Miesbach: Weyarn und Valley versinken in Starkregen
Miesbach
Unwetter im Landkreis Miesbach: Weyarn und Valley versinken in Starkregen
Unwetter im Landkreis Miesbach: Weyarn und Valley versinken in Starkregen
Klimawandel: Fridays for Future demonstriert in Miesbach und Schliersee
Miesbach
Klimawandel: Fridays for Future demonstriert in Miesbach und Schliersee
Klimawandel: Fridays for Future demonstriert in Miesbach und Schliersee
Neu - der Regionalmarkt im Irschenberger Metzger-Ladl
Miesbach
Neu - der Regionalmarkt im Irschenberger Metzger-Ladl
Neu - der Regionalmarkt im Irschenberger Metzger-Ladl
Unwetter flutet Keller: Starkregen und Hagel im Landkreis Miesbach
Miesbach
Unwetter flutet Keller: Starkregen und Hagel im Landkreis Miesbach
Unwetter flutet Keller: Starkregen und Hagel im Landkreis Miesbach

Kommentare