Entscheider am Tegernsee

Ludwig Erhard Gipfel im Seeforum: Auszeichnung für FDP-Chef Christian Lindner

+
Der Freiheitspreis war heuer ein Glaskunstwerk mit dem Abbild von Ludwig Erhard. Überreicht wurde es an FDP-Chef Christian Lindner (2.v.r.) von Wolfram Weimer (2.v.l.) und Laudator Udo Di Fabio sowie Christiane Goetz-Weimer.

Rottach-Egern – Rund 500 Teilnehmer zählte der diesjährige Ludwig Erhard Gipfel im Rottacher Seeforum. Bei der Veranstaltung der Weimer Media Group kamen vergangenen Freitag prominente Redner und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien zum Diskurs zusammen. Als Höhepunkte wurden die Freiheitspreise der Medien an FDP-Chef Christian Lindner in der Sparte Politik und an Bundesbankpräsident Jens Weidmann in der Kategorie Wirtschaft und Finanzen verliehen.

Die hochkarätige Veranstaltung stand im Geiste des ehemaligen Bundeskanzlers und Vaters des Wirtschaftswunders, Ludwig Erhard, der in Gmund lebte und dort begraben ist. „Auch wenn es keinen Masterplan für eine soziale Marktwirtschaft gibt, so suchen wir doch im gemeinsamen Gespräch, im Austausch von Ideen und Perspektiven Lösungsansätze für die grundlegenden Heraus­forderungen unserer Zeit“, erklärten die Verleger der Weimer Media Group, Christiane Goetz-Weimer und Wolfram Weimer, die Intention des Gipfels. Dieser fand heuer zum dritten Mal statt und stieß wieder auf reges Interesse. Die Entscheider debattierten beim Gipfel über die Themenschwerpunkte Finanzmärkte, Digitalisierung, Innovation sowie die Krisenherde der Welt und nutzen die Gelegenheit zur Netzwerk-Bildung.

Kurz vor Mittag erfolgte die Preisverleihung an Christian Lindner. In seiner über 20-minütigen Laudatio würdige der Verfassungsrechtler und langjährige Richter am Bundesverfassungsgericht, Udo Di Fabio, den FDP-Bundesvorsitzenden für seine Verdienste um das Wiedererstarken der Freien Demokraten: „Eigentlich bedeutet es ja, einen Freiheitspreis an einen FDP-Politiker zu verleihen, ohnehin schon Eulen nach Athen zu tragen.“ Weiter bescheinigte er Lindner, für eine konstruktive und charismatische Erneuerung des politischen Systems zu stehen: „Die Politik braucht ab und zu die großen Gestaltungsmatadore wie er einer ist.“ In der von Christiane Goetz-Weimer verlesenen Jury-Begründung hieß es: „In seinen Positionen, seiner Sprache und seinem Humor verkörpert Christian Lindner einen selten werdenden Mut zu Haltung und Autonomie und bricht zuweilen bewusst die engen Grenzen der politischen Korrektheit.“ Bundesbankchef Jens Weidmann wurde am Nachmittag wegen seines mutigen Eintretens für die Geldwertstabilität und die Verteidigung unabhängiger Zentralbanken vor dem Zugriff durch die Politik ausgezeichnet. Die Laudatio auf ihn hielt Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Unter den vielen prominenten Zuhörern waren unter anderem auch Greg Hands, britischer Staatsminister für Handels­politik, Stefan Oschmann, CEO von Merck, und Peter Scharl, Vorstand der BlackRock Asset Management Deutschland. Flagge zeigten auch Landrat Wolfgang Rzehak und Alexander Schmid, Geschäftsführer der Standortmarketing-Gesellschaft (SMG), die in den Pausen am eigenen Stand eifrig für den Landkreis warben. 

hac

Auch interessant

Meistgelesen

Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
Warum der Optimismus der Wirtschaft im Oberland verflogen ist
Warum der Optimismus der Wirtschaft im Oberland verflogen ist
SPD bereit für Kommunalwahl – diese Kandidaten treten 2020 an
SPD bereit für Kommunalwahl – diese Kandidaten treten 2020 an

Kommentare