Erfolgreiche Premiere

2,7-mal die Erde umrundet: Fleißige Stadtradler im Landkreis Miesbach

Stadtradeln 2020 im Landkreis Miesbach
+
Die fleißigen Stadtradler: (v.l.u. im Uhrzeigersinn) Beate Thaller, Patricia Karling, Richard Westerberger, Harald Radl, Pfarrkindergarten St. Georg Otterfing und Team Alpenregion Tegernsee Schliersee.

Landkreis – Acht Gemeinden aus dem Landkreis Miesbach haben beim Stadtradeln 2020 mitgemacht. Nun wurden die Teilnehmer ausgezeichnet.

Beim Stadtradeln 2020 im Oktober wurden klimafreundliche Kilometer per Fahrrad gesammelt. Zum ersten Mal mit dabei: Der Landkreis Miesbach, der es bei der Premiere gleich auf den zweiten Platz hinter dem Landkreis Weilheim-Schongau in der Oberland-Region schaffte. Genau 109.849 Kilometer wurden vor Ort geradelt, dabei die Erde 2,7-mal umrundet und 16 Tonnen CO2 gespart.

2020 wurde das Stadtradeln erstmals zeitgleich in der gesamten Region Oberland in Kooperation mit der Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO) durchgeführt. Stefan Drexlmeier von der EWO freut sich über den Zusammenschluss der Landkreise und das beachtliche Ergebnis: „3.385 Radelnde und 519.783 Kilometer im Oberland sind einfach eine tolle Botschaft.“ Auch Mobilitätsmanagerin Mona Dürrschmidt und Klimaschutzmanagerin Veronika Halmbacher sind mit der Premiere zufrieden. Mit Bad Wiessee, Gmund, Irschenberg, Holzkirchen, Miesbach, Otterfing, Tegernsee und Weyarn nahmen acht Kommunen aus dem Landkreis beim Stadtradeln teil.

Über den gesamten Zeitraum hinweg konnten die Teilnehmer Mängel auf ihren Strecken wie schlechte Wegverhältnisse, fehlende Beschilderung oder ähnliches in die App „Radar“ eintragen. Die Meldungen wurden gesammelt, gesichtet und werden derzeit bearbeitet. Auch 2021 soll das Stadtradeln im Landkreis Miesbach stattfinden, dann allerdings im Frühsommer.

Der Landkreis Miesbach hat in verschiedenen Kategorien Preise verliehen:

  • Gemeinde mit den meisten geradelten Kilometern: Holzkirchen (56.878 Kilometer und 8,3 Tonnen CO2-Einsparung)
  • aktivster Gemeinderat/Stadtrat im Landkreis: Bad Wiessee (1.768 Kilometer und 258 Kilogramm CO2-Einsparung)
  • aktivste Schule im Landkreis: Oberland-Realschule Holzkirchen (3.951 Kilometer und 581 Kilogramm CO2-Einsparung)
  • mitgliederstärkstes Team: Pfarrkindergarten St. Georg in Otterfing (63 Mitglieder, 4.228 Kilometer und 617 Kilogramm CO2-Einsparung)

Für folgende Kategorien wurden nur Teams und Radler einbezogen, die für den Landkreis Miesbach geradelt sind. Diejenigen, welche sich für eine der teilnehmenden Gemeinden eingetragen haben, wurden nicht betrachtet, um eine Doppel-Prämierung auszuschließen:

  • Team mit den meisten geradelten Kilometern: Alpenregion Tegernsee Schliersee ATS (1.640 Kilometer und 241 Kilogramm CO2-Einsparung)
  • Damen: 1. Platz Patricia Karling, Team SMG (426 Kilometer und 62 Kilogramm CO2-Einsparung), 2. Platz Beate Thaller, Team Wirkstatt (268 Kilometer und 39 Kilogramm CO2-Einsparung) und 3. Platz Ingrid Wildemann-Dominguez, Team SMG (173 Kilometer und 25 Kilogramm CO2-Einsparung)
  • Herren: 1. Platz Richard Westerberger (918 Kilometer und 134 Kilogramm CO2-Einsparung), 2. Platz Harald Radl (896 Kilometer und 130 Kilogramm CO2-Einsparung) und 3. Platz Harald Gmeiner (448 Kilometer und 65 Kilogramm CO2-Einsparung)

ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Coronavirus: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Südumfahrung Holzkirchen: Risikoanalyse des Straßenbauamts birgt Zündstoff
Südumfahrung Holzkirchen: Risikoanalyse des Straßenbauamts birgt Zündstoff
Stadtrat schickt Pläne für Baugebiet „Am Gschwendt“ in nächste Runde
Stadtrat schickt Pläne für Baugebiet „Am Gschwendt“ in nächste Runde
So sehen die Pläne für das neue Wohngebiet am Gschwendt aus
So sehen die Pläne für das neue Wohngebiet am Gschwendt aus

Kommentare