Eröffnung der neuen Tourist-Info am Gmunder Bahnhof

Portal für das ganze Tal

+
Freuen sich über die neue Tourist-Info im Gmunder Bahnhof (v.l.): Franziska Schlichtner, Jakob Kreidl, Heide Müller, Georg Overs, Franziska Hollinger und Georg von Preysing.

Gmund – Bevor am Montag die neue Tourist-Information (TI) für den Publikumsverkehr an den Start ging, wurde tags zuvor in den umgebauten Räumlichkeiten des Gmunder Bahnhofs mit zahlreichen Gästen Eröffnung gefeiert. Abgeschlossen ist die Sanierung des Gebäudes aber noch nicht.

Deshalb findet auch die Einweihung mit kirchlichem Segen erst zu einem späteren Zeitpunkt statt. „Wir sind leider nicht ganz fertig geworden. Es ist doch mehr angefallen, als wir gedacht hatten“, erklärte Gmunds Bürgermeister Georg von Preysing. Sowohl im ersten Stock als auch im Außenbereich gäbe es noch Etliches zu tun. Vom neuen Standort der TI zeigte sich von Preysing allein schon wegen der Lage angetan: „Wir sind hier mitten im Zentrum.“ Der Erwerb der Tegernsee-Bahn-Anlagen durch die Gemeinde Gmund, die Stadt Tegernsee und den Landkreis hatte es ermöglicht, die bisher im etwas abseits gelegenen Gmunder Rathaus angesiedelte Tourist-Info ins Bahnhofsgebäude zu verlegen. „Sie hat eine Portalfunktion für das ganze Tegernseer Tal“, hob von Preysing hervor und ließ dabei auch den Wunsch laut werden, dass es mit dem Tourismus in Gmund weiter aufwärts gehe. „Tourismus ist nicht alles, aber ohne Tourismus ist vieles nichts“, sagte Landrat Jakob Kreidl und bezeichnete die neue TI als „einen weiteren wichtigen Baustein in der touristischen Entwicklung im Landkreis Miesbach“. Für Georg Overs, Chef der Tegernseer Tal Tourismus GmbH, ging mit der Verlegung der TI „ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung“. Overs bedankte sich bei der langjährigen Leiterin Heide Müller, die künftig kürzer treten will und deshalb die Führung an die 26-jährige Franziska Schlichtner übergeben hat (wir berichteten). Unterstützt wird Schlichtner von Franziska Hollinger (23) und von Müller, die weiterhin halbtags tätig sein will. Die Besucher erwartet im Gmunder Bahnhof aber nicht nur ein fast neues TI-Team in einem bestens ausgestatteten Büro, sie dürfen sich auch über eine ansprechend gestaltete Bahnhofs-Wartehalle freuen. Ein zusätzliches Plus ist, dass es in dem sanierten Gebäude nun auch eine moderne WC-Anlage samt Behindertentoiletten gibt.     rei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luigi 500 Kilometer auf Abwegen: Happy-End für entlaufenen Hund aus Warngau
Luigi 500 Kilometer auf Abwegen: Happy-End für entlaufenen Hund aus Warngau
„Leute werden aggressiver“: Wie die Corona-Pandemie die Polizeiarbeit verändert
„Leute werden aggressiver“: Wie die Corona-Pandemie die Polizeiarbeit verändert
Gemeinde Hausham verteilt „Glück Auf“-Sonderausgabe zu Gewerbe
Gemeinde Hausham verteilt „Glück Auf“-Sonderausgabe zu Gewerbe
Corona-Lockdown ohne Ende: Unternehmer am Tegernsee fordern Perspektive
Corona-Lockdown ohne Ende: Unternehmer am Tegernsee fordern Perspektive

Kommentare