Bauhof noch heuer fertig

Wegen Corona: Diese Vorhaben verschiebt Fischbachau

Für den bisherigen Fischbachauer Bauhof soll heuer ein Neubau an anderem Standort fertiggestellt werden.
+
Für den bisherigen Fischbachauer Bauhof soll heuer ein Neubau an anderem Standort fertiggestellt werden.

Fischbachau – Fischbachau überdenkt einige Vorhaben. Der Pumptrack kommt nun erst 2021. Der Bauhof hingegen soll noch heuer fertig werden.

Beim Neubau des Bauhofs in Fischbachau gehen die Dinge voran. Mit dem Abschluss eines Ingenieurvertrags, um die Außenanlagen zu errichten, erfolgte per Gemeinderatsvotum der letzte große Vergabeschritt. Durch die aufgrund der Corona-Situation unsichere Haushaltslage standen aber andere gemeindliche Projekte auf dem Prüfstand. Weiter betreiben, aufschieben oder aufgeben war die Frage?

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Der Bauhof ist in Gebäuden am Kurpark untergebracht sowie an weiteren angemieteten Standorten. Außerdem sind die Räumlichkeiten zu klein. Deshalb will die Kommune einen zentralen Standort an der Rotwandstraße. Die Vorteile: genügend Platz und mehr Effizienz durch kürzere Wege. Seit Ende April wird gebaut. Nun wurde die Errichtung der Außenanlagen an das Ingenieurbüro Dippold & Gerold aus Prien vergeben. „Wir hoffen, dass wir den Bauhof heuer fertigstellen können“, meint der gemeindliche Geschäftsführer Johann Neundlinger. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme sind auf zirka 2,4 Millionen Euro angesetzt, wobei Neundlinger hofft, dass nicht der Gesamtbetrag ausgeschöpft werden muss.

Besprochen wurden in der Sitzung auch weitere Projekte. Corona und die möglichen negativen Auswirkungen auf den Haushalt waren der Anlass. „Man weiß ja nicht, ob finanzielle Einbrüche drohen“, sagt der Geschäftsführer.

Fertiggestellt werden sollen Vorhaben, die bereits sehr weit gediehen sind, bereits sehr hohe Ausgaben bedingt haben oder solche, die mit weiteren Projektpartnern durchgeführt werden. Dementsprechend will man am überkommunalen Projekt „Deisenrieder Schaustollen“ festhalten. Ebenso am Meditationsweg von Birkenstein zum Wendelsteinkircherl und am fast schon fertigen Weitwanderweg von Wörnsmühl nach Thiersee.

Bienenlehrpfad in Elbach und Pumptrack in Lehenpoint werden erst einmal auf das nächste Jahr verschoben. Das in den Anfängen befindliche E-Mobilitätskonzept wird fallen gelassen – auch aufgrund bisher gemachter Erfahrungen. Man habe festgestellt, dass das E-Carsharing nicht gut laufe, möglicherweise aufgrund der Struktur von Fischbachau als Flächengemeinde, erklärt Neundlinger. maf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schneller als die Polizei erlaubt: Beamte aus Holzkirchen werden auf A8 zu Geburtshelfern
Schneller als die Polizei erlaubt: Beamte aus Holzkirchen werden auf A8 zu Geburtshelfern
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen

Kommentare