Trachtler blicken in Zukunft

Trachtenverein Schwarzenberg-Elbach hat große Pläne für die nächsten Jahre

+
Vorstand Florian Gschwendtner (l.), Gabi Köhler (2.v.r.) und Benedikt Bacher (r.) gratulierten den langjährigen Mitgliedern (ab 2.v.l.) Marinus Mairhofer (60 Jahre), Lisbeth Kreidl (50), Josef Schnitzenbaumer (50), Elisabeth Lidschreiber (25), Veronika Kafl (Ehrenmitgliedschaft) und Gerti Dialler (40 Jahre) sowie (sitzend, v.l.) Franz Strasser (60), Katharina Zehetmair (50) und Matthias Isenmann (60).

Fischbachau – Der Trachtenverein Schwarzenberg-Elbach erhöht bei seiner Jahreshauptversammlung die Beiträge für Mitglieder und will das Gaufest 2023 ausrichten.

Bei der 114. Jahreshauptversammlung des Trachtenvereins Schwarzenberg-Elbach in Kirchstiegl wurden vor Kurzem zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Aber es gab auch noch weitere Punkte zu besprechen. Knapp 90 Mitglieder erschienen zur Versammlung, die musikalisch von der Mai-Musi umrahmt wurde. Zu den wichtigsten Tagesordnungspunkten zählte das Erhöhen der Mitgliedsbeiträge und die Bewerbung um das Gaufest 2023.

Zuvor gab es einen Rückblick auf das Jahr 2019, in dem viele Termine zu bewältigen waren. Unter anderem wurde beim Gaufest in Waakirchen die Trachtenschau besucht und auch das Weinfest war ein Erfolg. Jedoch gibt es immer weniger Möglichkeiten für Auftritte der Jugend. Zudem musste Kassier Klaus Vrech den Mitgliedern einen Verlust von 3.500 Euro berichten. Klingt aber schlimmer, als es ist. Dies war größtenteils auf eine Steuerzahlung zurückzuführen.

Vorstand Florian Gschwendtner dankte dem Ausschuss und besonderen Mitgliedern, welche die Triebfedern im Verein darstellen. Er lobte auch die gute Ausrückmentalität und dass es in Elbach noch immer ein schönes Bild ist, wenn die Damen im Kirchengwand zu sehen sind. Der 2019 neugewählte Ausschuss hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zukunft des Trachtenvereins näher zu beleuchten. Die Ergebnisse wurden von Michael Gartmaier vorgestellt: So will man verstärkt den Nachwuchs durch Auftrittsmöglichkeiten fördern, jährliche Kurse zum Brauchtum anbieten und durch Festivitäten den Zusammenhalt stärken. „Jede Generation im Verein soll ein großes Jubiläumsfest mitmachen können, eure junge Vorstandschaft hat das 2006 erlebt und so etwas müssen wir wieder weitergeben“, sagte er.

Danach folgte der Ausblick auf die nächsten zehn Jahre, der auch das Erhöhen der Mitgliedsbeiträge beinhaltete. Der Vorstand präsentierte eine detaillierte Gewinn-Verlust-Rechnung. Am Ende folgte der Beschluss, den Beitrag zunächst auf 15 Euro anzuheben. Anschließend folgte mit der geplanten Bewerbung um das Gaufest 2023, vorgestellt vom 2. Vorstand Benedikt Bacher, ein sehr kreativer Punkt. Er erläuterte den Zeitplan, welche Hürden noch zu nehmen sind und dass bereits erste Gespräche mit der Feuerwehr Elbach geführt werden, da diese 2023 ihr 125-jähriges Bestehen feiert. Fehlt nur noch die endgültige Zusage des Gauverbandes.

Im Anschluss daran löste sich die Runde bald auf. Nicht, ohne zuvor dem Vorstand ein großes Lob auszusprechen. Nach vier Stunden konnte Florian Gschwendtner die Jahreshauptversammlung beenden. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare