Zwei Neue für die Spitze

Kolpingfamilie Leitzachtal bestätigt Vorstand und sendet Appell

Die Vorstandschaft der Kolpingfamilie Leitzachtal: (v.l.) Beate Kunz (Schriftführerin), Steffi Manhart (Jugendleiterin), Bernhard Hinterseher (Vorsitzender), Bärbl Hinterseher (Beisitzerin), Lieserl Bucher (Nachbarschaftshilfe), Barbara Gruber (Kassiererin), Pfarrer Josef Spitzhirn (Präses) und Marga Mariutti (Zweite Vorsitzende).
+
Die Vorstandschaft der Kolpingfamilie Leitzachtal: (v.l.) Beate Kunz (Schriftführerin), Steffi Manhart (Jugendleiterin), Bernhard Hinterseher (Vorsitzender), Bärbl Hinterseher (Beisitzerin), Lieserl Bucher (Nachbarschaftshilfe), Barbara Gruber (Kassiererin), Pfarrer Josef Spitzhirn (Präses) und Marga Mariutti (Zweite Vorsitzende).

Fischbachau – Zwei neue Gesichter stehen mit an der Spitze der Kolpingfamilie im Leitzachtal. Bei der Versammlung im Pfarrstadl Elbach wurde auch an mehr Engagement appelliert.

Die Kolpingfamilie Leitzachtal bleibt unter der bewährten Führung. Das haben die Wahlen bei der Jahreshauptversammlung vor Kurzem im Pfarrstadl Elbach ergeben. 19 Mitglieder begrüßte Präses Pfarrer Josef Spitzhirn zu der Versammlung. An sie wandte sich der Vorsitzende Bernhard Hinterseher mit seinem Bericht – und verband damit auch gleich eine direkte Bitte, nämlich um mehr Engagement, „damit nicht alle Arbeit an den Vorstandsmitgliedern hängen bleibt“, wie die Kolpingfamilie mitteilt.

Schriftführerin Beate Kunz erinnerte in ihrem Vortrag an Adolph Kolping und seine Vision einer fairen, gerechten und hilfsbereiten Gesellschaft, sein soziales Engagement und auf den Stolz, den alle Kolping-Mitglieder haben dürfen, Teil einer weltumspannenden Gesellschaft zu sein, die alleine in Deutschland eine Viertel Million Mitglieder hat. Zweite Vorsitzende Marga Mariutti berichtete über die Aktivitäten der Nachbarschaftshilfe. Die Gemeindeschaft kümmert sich seit zwölf Jahren um ältere und leicht pflegebedürftige Menschen im Leitzachtal. Mariutti berichtete auch über die aktuelle Lage in der Asylunterkunft in Fischbachau.

Die Kolpingfamilie selbst hat auch Grund zur Freude, denn sie bekommt neue Unterstützung in der Führungsriege. Zur Freude der Anwesenden stellte sich Stefanie Manhart als Jugendleiterin zur Wahl und wird eine seit drei Jahren existierende Lücke in der Jugendarbeit schließen. Ebenfalls neu hinzugekommen ist Lieserl Bucher als Stellvertreterin für die Nachbarschaftshilfe.

Ansonsten haben die Wahlen keine Veränderungen ergeben. Die Mitglieder haben die Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt: Bernhard Hinterseher als Ersten Vorsitzenden, Marga Mariutti als Zweite Vorsitzende, Beate Kunz als Schriftführerin und Barbara Gruber als Kassiererin. Ansprechpartner für den pastoralen Dienst ist Hans Felix Stamm, als Beisitzerinnen fungieren Barbara Hinterseher und Theresia Geiger. Den Abschluss des offiziellen Teils bildete traditionell das gemeinsam gesungene Kolping-Lied. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte hinterlassen Graffiti in Gmund und Kreuth
Unbekannte hinterlassen Graffiti in Gmund und Kreuth
Holzkirchen: Siegerentwurf für Baugebiet Tölzer Straße findet Zuspruch
Holzkirchen: Siegerentwurf für Baugebiet Tölzer Straße findet Zuspruch
Schüler der Montessorischule Hausham präsentieren ihre „Großen Arbeiten“
Schüler der Montessorischule Hausham präsentieren ihre „Großen Arbeiten“
Nach mehr als 40 Jahren: Revierleiter Alfons Rauch geht in den Ruhestand
Nach mehr als 40 Jahren: Revierleiter Alfons Rauch geht in den Ruhestand

Kommentare