Wald fit für die Zukunft

Forstrevier Otterfing der Bayerischen Staatsforsten geht in neue Hände

Wechsel im Forstrevier Otterfing
+
Wechsel im Forstrevier Otterfing: (v.r.) Jörg Meyer (Forstbetriebsleiter Schliersee) verabschiedet Johannes Nachbar (bisheriger Revierleiter) und begrüßt Alexander Mair (neuer Revierleiter).

Otterfing – Alexander Mair übernimmt das Staatsforsten-Revier Otterfing. Der 32-Jährige soll im Hofoldinger Forst die Fichtenbestände in klimastabile Mischwälder umwandeln.

Johannes Nachbar, bisheriger Revierleiter in Otterfing, hat den Staffelstab an seinen Nachfolger übergeben. Am 1. April übernahm Alexander Mair die Verantwortung für die Staatswälder im südlichen Hofoldinger Forst sowie in den Bereichen Tegernsee und Hausham.

Johannes Nachbar habe sich in seiner Zeit beim Forstbetrieb Schliersee der Bayerischen Staatsforsten mit großem Einsatz dafür eingesetzt, dass die Wälder fit für die Zukunft gemacht werden. „Der Mischwald ist in Zeiten des Klimawandels viel stabiler und widerstandsfähiger als Bestände, in denen nur eine Baumart wächst“, sagt Johannes Nachbar.

Gemischten Zukunftswald gestalten

Er veranlasste deshalb zahlreiche Pflanzungen wie beispielsweise junge Buchen, Tannen und Douglasien, um einen gemischten Zukunftswald für folgende Generationen zu gestalten. Der Klimawandel mit steigenden Temperaturen und längeren Trockenphasen stelle den Wald vor große Herausforderungen und sorge dafür, dass sich der Borkenkäfer leichter ausbreiten und viele Fichten zum Absterben bringen könne.

Besonders wichtig sei es, den Wald auch regelmäßig nach befallenen Bäumen abzusuchen. Die Bäume müssen dann rasch gefällt und aus dem Wald gebracht werden. Ansonsten schreitet der Käferbefall immer weiter fort. Nachfolger Alexander Mair erklärt: „Bei warmen Temperaturen können die Borkenkäfer schon bald wieder aktiv werden. In den vergangenen Wochen hat mich Johannes Nachbar gut ins neue Revier eingeführt. Den Schutz des Waldes werde ich konsequent weiterführen.“

Einsatz gegen Borkenkäfer

Die Bewältigung entstandener Schäden und die Wiederbewaldung seien im Revier Otterfing Herausforderung und tägliche Arbeit zugleich. Das große Engagement beim Borkenkäfermanagement zahle sich aus. In den vergangenen beiden Jahren sei der Käferbefall deutlich zurückgegangen.

Der Leiter des Forstbetriebs Schliersee, Jörg Meyer, freut sich, dass die Wälder im Revier Otterfing mehr und mehr auf den Klimawandel vorbereitet werden können. „Daran hat ihr waldbauliches Gespür und ihr engagiertes Jagdmanagement einen wichtigen Beitrag geleistet“, dankt Meyer dem bisherigen Revierleiter.

Johannes Nachbar wird künftig für den Sulzschneider Wald in seiner Heimat im Ostallgäu zuständig sein. Sein Nachfolger Alexander Mair hat im Forstbetrieb Allersberg bereits viele Erfahrungen in der Staatswaldbetreuung gesammelt, ist familiär im Oberland verwurzelt und freut sich auf die neue Aufgabe im Forst­revier Otterfing. jw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolf am Seehamer See: Diese Lösung bietet der Bund Naturschutz Miesbach
Wolf am Seehamer See: Diese Lösung bietet der Bund Naturschutz Miesbach
Diese Frau leitet fortan die Spielbank in Bad Wiessee
Diese Frau leitet fortan die Spielbank in Bad Wiessee
Polizei stoppt Berufskraftfahrer auf der A8 mit über 2 Promille am Steuer
Polizei stoppt Berufskraftfahrer auf der A8 mit über 2 Promille am Steuer
Ein Apfel des Widerstands! Baum zu Ehren von Korbinian Aigner an Realschule gepflanzt
Ein Apfel des Widerstands! Baum zu Ehren von Korbinian Aigner an Realschule gepflanzt

Kommentare