Alles abgesagt

Valleyer Schloss Bräu streicht alle geplanten Kulturveranstaltungen

Valleyer Schloss Bräu
+
Ruhig ist es dieser Tage im Valleyer Schloss Bräu. Alle Kulturveranstaltungen sind abgesagt.

Valley – Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise sagt das Valleyer Schloss Bräu alle Kulturveranstaltungen für 2020 ab. Aber es gibt Hoffnung für 2021.

Traurig, aber wahr: Der Valleyer Schloss Bräu sagt alle noch auf dem Terminkalender notierten öffentlichen Kulturveranstaltungen für 2020 ab. Das betrifft das Konzert des Rock-Duos „Come Together“ und den Vortrag von „Kräuterwastl“ Sebastian Viellechner – beide Veranstaltungen waren für Oktober vorgesehen – sowie die „Offene Bühne“ der Bürgerstiftung Holzkirchen im November. Einzig die Jubiläumsfeier des Valleyer Kulturvereins „Kunstdünger“ wird in den Räumen vom 13. bis 15. November als geschlossene Kulturveranstaltung voraussichtlich stattfinden.

Zu diesem drastischen, aber nicht unerwarteten Schritt hat sich das Team des Valleyer Schloss Bräu einstimmig entschlossen. Durch die Abstands- und Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Pandemie lässt sich der Saal nicht optimal nutzen: Maximal 36 Personen passen bei Bestuhlung und Abstandsregeln in den Raum. Zu wenig, um damit Kulturveranstaltungen finanzieren zu können, findet das Team um Betriebsleiter Thomas Furtner. „Da erscheint es uns besser, jetzt eine Pause mit Kulturveranstaltungen zu machen und dann, wenn mehr erlaubt ist, wieder richtig durchzustarten“, sagt er zu der Entscheidung.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Was für öffentliche Veranstaltungen gilt, gilt nicht für geschlossene Events: Laut derzeitigen Corona-Auflagen sind in Bayern Tagungen oder Kongresse unter gleichen Bedingungen zugelassen wie kulturelle Veranstaltungen. Das heißt, bei zugewiesenen Plätzen mit bis zu 400 Gästen im Freien und 200 in Innenräumen. Ohne Platzzuweisung liegt die Obergrenze bei 200 beziehungsweise 100 Menschen. Die aktuellen Vorgaben bedeuten für den Schloss Bräu, dass bei geschlossenen Veranstaltungen bis zu 100 Personen in den Saal könnten. „Damit ist dann eh die Obergrenze der offiziell zugelassenen Personenanzahl erreicht“, erklärt Thomas Furtner.

Konkret heißt das: Für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Firmenevents, Tagungen und ähnliches können die Räume weiterhin gebucht werden – vorausgesetzt, die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach steigt nicht gravierend an. Dann würden neue Regeln gelten. Nach aktuellem Stand finden angemeldete Brauereiführungen und die Biertour im Oberland unter Einhaltung der Corona-Auflagen statt. Der Schloss Bräu kümmert sich nach jeder Veranstaltung um die sachgemäße Reinigung und Desinfektion der Räume.

Das Team zeigt sich für 2021 optimistisch: Die abgesagten Veranstaltungen sollen – wenn möglich – nachgeholt werden. Anja Gild, die für die Organisation des Kulturbereichs im Schloss Bräu zuständig ist, kümmert sich bereits um erste Termine und Anfragen für 2021. „Natürlich wissen wir nicht, wo der Hase hinläuft, aber es ist wichtig, zu zeigen, dass wir unser Kulturstandbein weiter aufrecht halten und auf Dauer ausbauen wollen“, sagt sie. Für 2020 waren über 40 Veranstaltungen geplant. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Unbekannter ruiniert Lack durch ätzende Flüssigkeit / Zeugen gesucht
Unbekannter ruiniert Lack durch ätzende Flüssigkeit / Zeugen gesucht

Kommentare