1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Miesbach

Mit Herz, Leidenschaft und Elan in die Zukunft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Familie Butz in der Traditionsbäckerei
Sichtlich stolz sind Robert und Monika Butz (li.), dass Sohn Sebastian die Traditionsbäckerei und das Alpencafé mit Elan und seiner Verlobten Sophia Diegner weiterführt. © Skodacek

„Wir freuen uns auf die Zukunft mit der Bio Bäckerei, die wir mit Herzlichkeit und frischen Impulsen weiterführen möchten“, sagt Sebastian Butz. Im vergangenen Juli hat der gelernte Konditor und Bäckermeister die Geschäfte von seinen Eltern Monika und Robert Butz übernommen. Und während seine Verlobte, Konditorin Sophia Diegner, bereits neue Kreativität ins süße Sortiment gebracht hat, erstrahlt seit kurzem auch das Alpencafé in Bayrischzell samt Verkaufstheke in völlig neuem Glanz – angenehm modern und ausgesprochen gemütlich.

Nach nur acht Wochen Umbauzeit war die Frischzellenkur des Alpencafés abgeschlossen. Nun strömt zeitgemäße Behaglichkeit aus jedem Winkel: Samtig-grün bezogene Polstersessel und Sitzbänke mit zahlreichen Kissen gesellen sich an klassische Tische aus Holz, weitere Holzelemente sowie ansprechend dekorierte Klinkerwände sorgen überdies für ein angenehmes Ambiente. „Uns war wichtig, dass es ein gemütliches Café wird, in das sich jeder rein setzen möchte, ob jung oder alt, ob zum Frühstück, zur Büropause, nach dem Langlauf oder einfach so zwischendrin. Manche Kunden sprechen sogar schon vom neuen Bayrischzeller Wohnzimmer“, freut sich nicht nur Vater Robert Butz. Für den schnellen Kaffee oder kleinen Imbiss aus der vielseitigen Snack-Auswahl ist neben der Verkaufstheke auch ein Stehbereich eingerichtet.

Am 20. Dezember 2021 konnte die Bäckerfamilie zusammen mit ihrer rund 10-köpfigen Belegschaft die „sanfte Wiedereröffnung“ des Alpencafés feiern. Auch die Verkaufstheke für die täglich frischen Backwaren ist in die Tiroler Straße gezogen, die Backstube verbleibt am Standort Krapfen 7. Eine größere Eröffnungsfeier soll nachgeholt werden, sobald es gelockerte Corona-Regeln erlauben und sich auch die großzügige Terrasse vor dem Café mit Blick auf den Wendelstein nutzen lässt. „Den am Umbau beteiligten Handwerkern, darunter vor allem ortsansässige Betriebe, möchten wir schon jetzt herzlich für die zügige Umsetzung danken“, sagt Sebastian Butz. Ein großer Dank des 26-Jährigen gilt ebenso seinem Freundeskreis: Vier Männer und acht Damen haben bei den Abrissarbeiten im November tatkräftig mit angepackt.

Abriss-Kommando
Außerdem bedankt sich Sebastian Butz beim befreundeten „Abriss-Kommando“ für die Unterstützung. © Privat

Handwerk mit Herz und Leidenschaft ist auch das, was die Traditionsbäckerei in allen Bereichen seit 75 Jahren auszeichnet. Das umfangreiche (Vollkorn-)Brot- und Semmelsortiment wird täglich komplett selbst hergestellt. Ihre Kuchen, Torten und Gebäckstücke fertigt die Backstube sowohl nach traditionellen Rezepten – teilweise noch von der Oma überliefert – als auch nach neuen kreativen Ideen. Zusätzlich süßen Schwung in die ständig wechselnde Kuchen- und Tortenauswahl bringt Konditorin Sophia Diegner. Die Verlobte von Sebastian Butz steigt nach und nach ins Geschäft mit ein. Monika und Robert Butz haben sich nach 38 Jahren Selbstständigkeit in die zweite Reihe zurückgezogen. „Wir sind unheimlich stolz, dass Sebastian die Initiative ergriffen und den Mut hat, die Bäckerei und das Café weiterzuführen. Das ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit. Nun schauen wir alle mit Elan nach vorn.“

Die dritte Generation bringt also neuen Schwung, die altbewährte Qualität aber wird bleiben. Für ihre noch per Hand gedrehten Brezen nach alter Rezeptur vom Opa ist die Bäckerei Butz ohnehin bekannt. Unter verbrieftem Bio-Zertifikat wird seit 1995 gebacken. Natürliche, regionale Zutaten sind seit jeher selbstverständlich und für den Einkauf gilt weiterhin: lieber regional als bio aus dem Ausland, ausgenommen die hochwertigen Kürbiskerne aus der Steiermark.

Konditor und Bäckermeister Sebastian Butz und Sophia Diegner
Freuen sich auf die Zukunft mit der Bio Bäckerei: Konditor und Bäckermeister Sebastian Butz und Sophia Diegner, die als Konditorin bereits neuen Schwung ins süße Sortiment gebracht hat. © Skodacek

Seit der Wiedereröffnung genießen die Kunden auch sämtliche Kaffees in Bio-Qualität. Für die Zubereitung der Spezialitäten wird – übrigens wie in der ganzen Produktion der Bäckerei – energetisch belebtes Grandner-Wasser verwendet, das sich die Gäste im Café auch jederzeit selbst zapfen können. Und in den Sommermonaten lockt wieder das selbstgemachte Eis der Bio Bäckerei Butz – ohne Geschmacksverstärker und Gluten, dafür mit Bergbauern-Sahne oder vegan und laktosefrei, und je nach Eissorte mit echten Früchten – ins Alpencafé im Herzen Bayrischzells. Sko

Verkauf & Café – Tirolerstr. 2, Tel. 08023 – 8199777, geöffnet Mo-Sa durchgehend 6.30 - 17.00 Uhr, So/Feiertag durchgehend 8.00-17.00 Uhr

Backstube (nur Bestellungen) – Krapfen 7, Tel. 08023-556, Fax: 08023-639, Email: info@bio-baecker-butz.de

>>> Weitere Infos gibt es in unserer Sonderveröffentlichung. <<<

Auch interessant

Kommentare