Autofrei – Gemeinde ist dabei

Gmund beteiligt sich am Klimafrühling Oberland: Aktionstag am Sonntag, 7. April

+
Zwischen dem Bahnhofsplatz und der Alten Kaltenbrunner Straße findet am Wochenende die Auto­frei-Aktion der Gemeinde Gmund statt.

Gmund – Gmund beteiligt sich aktiv am Klimafrühling Oberland und geht mit gutem Beispiel voran: Am Sonntag, 7. April, rückt alles in den Fokus, was nichts mit Automobilen zu tun hat. „Gmund autofrei unterwegs“ heißt der Aktionstag, den die Bürgerinitiative AGmunda21 zusammen mit der Gemeinde, dem Arbeitskreis Energie und Umwelt sowie dem Arbeitskreis Verkehr veranstaltet.

„Vom Bahnhofsplatz bis zur Alten Kaltenbrunner Straße erobern Radler, Nordic Walker, Inliner und Fußgänger von 10 bis 16 Uhr das Areal“, kündigt Johann Schmid, Sprecher des Arbeitskreises Energie und Umwelt, an. Mit von der Partie seien Fahrradhändler rund um den Tegernsee, die neueste Alternativen zum Auto präsentieren, welche dann gleich vor Ort in einem Verkehrssicherheits-Parcours getestet werden können. „Auf dem P+R-Parkplatz besteht die einmalige Möglichkeit, sich Nostalgiefahrräder aus der Nähe anzuschauen“, wirbt Schmid. „Das lässt Radlerherzen garantiert höher schlagen.“ Wer möchte, schließt sich dem Lauftreff der Sportfreunde Gmund an oder probiert eine Runde Nordic Walking. Für die Bastler unter den Zweiradfreunden bietet der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Holzkirchen Tipps und Tricks in der mobilen Radlwerkstatt an. Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) sowie der Regionalverkehr Oberbayern (RVO) informieren die Besucher über ihre Angebote, während von der Gmunder Arbeitskreis-Seite her die anwesenden Gäste nach Anregungen und Zufriedenheit zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) befragt werden. Dabei winken den Teilnehmern Preise wie BOB-Tickets, Gutscheine fürs Bad Wiesseer Jodschwefelbad und Eintrittskarten für den Badepark. Die Tourist-Information Gmund hat am autofreien Sonntag von neun bis 13 Uhr geöffnet. Selbstverständlich kommt beim Aktionstag auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Für Speis und Trank sorgen ehrenamtliche Helfer, Vereine, die Familie Berghammer aus Gmund sowie der Wiesseer Boarhof. Ein besonderer Gruß wartet auf alle, die mit dem Radl zum Veranstaltungsgelände kommen: „Die AGmunda21 lädt zu einem Freigetränk“, gibt Johann Schmid bekannt. Er ist für weitere Informationen und Rückfragen unter der Rufnummer 08022/74499 erreichbar.

In Sachen Nahverkehr lässt die Tegernseer Tal Tourismus GmbH wissen, dass die BOB am 7. April regulär fährt und die RVO-Busse im Aktionszeitraum auf die Haltestelle Realschule Finsterwald ausweichen. „Der Bahnhof wird von den Ringlinien nicht angefahren“, heißt es in der Mitteilung. rei

Auch interessant

Meistgelesen

Holzkirchner und Südtiroler Schüler entwickeln Smartphone-App „AlpinPlus“
Holzkirchner und Südtiroler Schüler entwickeln Smartphone-App „AlpinPlus“
Landwirtschaftsauszubildende beweisen sich beim Kälberaufzuchtwettbewerb
Landwirtschaftsauszubildende beweisen sich beim Kälberaufzuchtwettbewerb
Gmunder Bahnhofsareal: Bürger sollen beteiligt werden
Gmunder Bahnhofsareal: Bürger sollen beteiligt werden
Jetzt bewerben: Werde das TrachtenMadl 2019
Jetzt bewerben: Werde das TrachtenMadl 2019

Kommentare