Einsatz am Sonntag

Drei vermeintliche Polizisten rauben Gmunder (62) das Handy

Polizei im Einsatz
+

Gmund – Im Ortsteil Dürnbach haben am Sonntag drei vermeintliche Polizisten versucht, einen 62-Jährigen auszutricksen. Der hatte berechtigte Zweifel.

Drei angebliche Kriminalpolizisten haben Sonntagnacht (24. November) gegen 3 Uhr einen 62-Jährigen aufgehalten. Der Mann war zu Fuß an der Münchner Straße in Gmund-Dürnbach auf dem Weg nach Hause. Die angeblichen Beamten forderten den Gmunder dazu auf, sich ihnen gegenüber ausweisen, wie die Polizeiinspektion Bad Wiessee berichtet. Da die drei sehr jung aussahen und mit einem alten Ford Fiesta mit Münchner Kennzeichen unterwegs waren, bat der Gmunder die Beamten, sich vorher auszuweisen.

Der Mann hatte also berechtigte Zweifel an der Echtheit der Beamten und fotografierte zudem mit seinem Handy das Fahrzeug der angeblichen Beamten samt Kennzeichen. "Aus diesem Grund wurden die drei angeblichen Polizisten wütend und entrissen dem Gmunder sein Handy im Wert von 800 Euro", heißt es. "Als er an der Fahrzeugtür sein Mobiltelefon zurückforderte, wurde ihm gewaltsam die Tür gegen die Hüfte geschlagen, sodass er schlussendlich zu Sturz kam."

Der leicht verletzte 62-jährige Gmunder wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Agatharied gebracht, dort erstversorgt und anschließend wieder nach Hause entlassen.

Die drei vermeintlichen Täter hingegen flüchteten und bauten gegen 5 Uhr in Valley einen Unfall. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen verlief negativ. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass das von den drei angeblichen Polizisten genutzte Fahrzeug bei einem Einbruch am Samstag (23. November) aus einer Münchner Kfz-Werkstatt gestohlen wurde. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
In der Corona-Krise: Krankenhaus Agatharied freut sich über breite Unterstützung
In der Corona-Krise: Krankenhaus Agatharied freut sich über breite Unterstützung
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zwei weitere Schulklassen in Quarantäne
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zwei weitere Schulklassen in Quarantäne

Kommentare