Gemeinderat trifft Entscheidung

Gmund zeigt Interesse an MVG-Mieträdern

+
Fahrräder zu mieten, bietet nun auch die Münchner Verkehrsgesellschaft MVG an.

Gmund - Grundsätzlich können sich die Gemeinderäte eine Teilnahme vorstellen. Aber dafür müssen zuvor noch einige Fragen geklärt werden.

In Gmund hat der Gemeinderat grundsätzlich Interesse an einer Teilnahme am Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bekundet – und zwar für die Standorte Bahnhof Gmund, Bahnhalt Moosrain und Ortsmitte Dürnbach. Allerdings fiel die Entscheidung mit 11:6 Stimmen eher vorsichtig aus.

Bürgermeister Alfons Besel empfahl die MVG als „leistungsfähigen Partner“, der „top-gepflegte Räder“ zur Verfügung stelle. Je nach Größe der Station kämen auf Gmund zwischen 24.000 und 39.000 Euro an Herstellungskosten zu. Des Weiteren fielen Tiefbaukosten an, die aber vom Freistaat Bayern gefördert würden. Die Kommune trage auch die laufenden Kosten für den Betrieb beziehungsweise das Defizit.

Laut Beschlussfassung des Gmunder Rats folgt eine verbindliche Entscheidung, wenn das Konzept für den Landkreis und eine Kostenschätzung auf Grundlage von konkreten Angeboten sowie möglichen Fördermitteln vorliegen. rei

Auch interessant

Meistgelesen

13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
Waakirchner Kommunalunternehmen: Diese neuen Pläne gibt es
Waakirchner Kommunalunternehmen: Diese neuen Pläne gibt es
Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
Diese neue Regel stoppt die Buslinie zwischen Monialm und Spitzingsee
Diese neue Regel stoppt die Buslinie zwischen Monialm und Spitzingsee

Kommentare