Plus an Sicherheit

Darauf setzt Gmund im Kampf gegen Corona in der Grundschule

Susanne Riedl und Alfons Besel mit Luftfilteranlage
+
Susanne Riedl und Alfons Besel freuen sich über die Ausstattung der Grundschule mit Luftfilteranlagen.
  • VonFridolin Thanner
    schließen

Gmund - Die Grundschule Gmund hat Luftfilteranlagen im Einsatz. Die Gemeinde profitierte beim Kauf von einem Förderprogramm des Kultusministeriums.

Die Grundschule Gmund hat seit Mitte Mai in allen Klassenzimmern Luftfilteranlagen in Betrieb. 15 etwa tischhohe Geräte sorgen nun dafür, dass die Luft von verschiedensten Verunreinigungen wie zum Beispiel Viren, Bakterien und Pollen befreit wird. Die Geräte sind also nicht nur wegen Corona nützlich.

„Zwar bieten die Filteranlagen keinen hundertprozentigen Schutz gegen Corona-Viren, aber sie tragen einen Teil dazu bei. Es war uns wichtig, alle Möglichkeiten auszuschöpfen“, erklärt Bürgermeister Alfons Besel. Deshalb stellte die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Schule die Förderanträge für die Luftreiniger. „Alle bestellten Geräte konnten recht zügig geliefert und in Betrieb genommen werden“, teilt die Gemeinde mit. Die Anschaffungskosten der Anlagen betrugen rund 15.000 Euro, etwa die Hälfte ist durch das Förderprogramm des Kultusministeriums gedeckt.

Wie Grundschulrektorin Susanne Riedl klar macht, freut sich derzeit die gesamte Schul-Familie, ganz besonders die Kinder, dass im Unterricht am Sitzplatz keine Masken mehr getragen werden müssen – und zwar unabhängig davon, ob Filteranlagen eingesetzt werden oder nicht. Für Riedl ist aber klar: „Die Luftreiniger geben uns auf jeden Fall ein gutes Gefühl, wenn die Kinder und Lehrkräfte die Masken abnehmen.“

Bei den aktuellen Temperaturen findet der Unterricht in der Regel bei geöffnetem Fenster statt. Im Herbst werden lange Lüftungszeiten dann wieder unangenehmer. Umso mehr freut sich Riedl, dass die Luftfilteranlagen hier ein wenig Abhilfe schaffen, denn sie verdoppeln den Zeitraum zwischen den nötigen Lüftungszeiten. „Unsere CO2-Ampeln, die weiterhin im Einsatz sind, zeigen uns an, wann es Zeit ist, die Fenster aufzumachen. Die Luftreiniger bewirken, dass wir nur halb so oft lüften müssen. Wenn ich an die kalte Jahreszeit denke, ist das ein großer Vorteil.“ Auch nach einem Ende der Pandemie sollen die Filteranlagen im Einsatz bleiben. Immerhin können sie die ein oder andere Erkältung vermeiden und so manche Heuschnupfensymptome lindern, freuen sich Besel und Riedl.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Miesbach
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Miesbach
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Miesbach
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Taxi Oberland GmbH: Neues Rollstuhltaxi und dezenter Kleinbus erweitern Fuhrpark
Miesbach
Taxi Oberland GmbH: Neues Rollstuhltaxi und dezenter Kleinbus erweitern Fuhrpark
Taxi Oberland GmbH: Neues Rollstuhltaxi und dezenter Kleinbus erweitern Fuhrpark

Kommentare