Geschäftspartner in China helfen

Wie Gmund Papier Ärzte im Landkreis Miesbach unterstützt

Florian Kohler (3.v.l.) und Herbert Eibach (r.) stellen den Ärzten (v.l.) Christian Pawlak, Max Weber und Thomas Straßmüller Schutzmasken zur Verfügung.
+
Florian Kohler (3.v.l.) und Herbert Eibach (r.) stellen den Ärzten (v.l.) Christian Pawlak, Max Weber und Thomas Straßmüller Schutzmasken zur Verfügung.

Gmund – 40.000 Masken hat Gmund Papier über Geschäftspartner in China besorgen können. Diese sollen Ärzten im Landkreis Miesbach helfen.

Der Markt für Schutz­ausrüstung ist in Zeiten der Corona-Pandemie hart umkämpft. Exportverbote in vielen Ländern erschweren es, dringend benötigte Materialien zu beschaffen. Dennoch ist es Gmund Papier mithilfe verlässlicher Vertriebs­partner in China gelungen, 40.000 Masken zu organisieren. Diese wurden jetzt an das Landratsamt Miesbach weitergeleitet, von wo aus diese verteilt werden. Vorfinanziert hat die Aktion Florian Kohler, Inhaber und Geschäftsführer der traditionsreichen Büttenpapierfabrik.

„Wir hörten von der Maskenknappheit für Ärzte und medizinisches sowie pflegendes Fachpersonal im Landkreis Miesbach und boten unsere Hilfe an“, berichtet Herbert Eibach, Mitglied der Geschäftsführung von Gmund Papier. Der Asienexperte verfügt über ein großes Netzwerk an Geschäftspartnern, das ihm bei der Maskenbeschaffung zugute kam.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

40.000 Stück aufzutreiben, erwies sich jedoch als große Herausforderung. Sämtliche Bemühungen waren zunächst vergebens. „Viele Staaten haben Exportschutz verhängt“, erläutert Eibach. Zu guter Letzt sei es Vertriebspartnern in China gelungen, die benötigten Masken zu kaufen und samt der erforderlichen Frachtpapiere für den Versand vorzubereiten. „Unsere Freunde sind unentgeltlich zuvor tagelang Fabriken abgefahren, bis sie schließlich in Hang­zhou Erfolg hatten“, erzählt Eibach und hebt hervor: „Wir sind Frau Peipei Xu und ihrem Ehemann Zhou Yong zu großem Dank verpflichtet.“

Neben der Maskenorganisation für den Miesbacher Landkreis hat jetzt der Papier-Shop an der Mangfallstraße 5 in Gmund zudem eine Backup-Station als Notfallmaßnahme eingerichtet. Das heißt, im Landkreis niedergelassene Ärzte können auf Kosten von Gmund Papier mit jeweils 20 Schutzmasken versorgt werden. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, von 9.30 bis 18.30 Uhr, sowie Samstag, von 9.30 bis 13.30 Uhr. rei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt

Kommentare