Ingenieurbüro stellt Mängel fest

Mangfallsteg in Gmund ab sofort für Spaziergänge gesperrt

Der Mangfallsteg in Gmund ist ab sofort für Spaziergänger gesperrt.
+
Der Mangfallsteg in Gmund ist ab sofort für Spaziergänger gesperrt.

Gmund – Der bei Spaziergängern beliebte Mangfallsteg in Gmund ist ab sofort gesperrt. Mängel an der Standsicherheit machen diesen Schritt notwendig.

Schlechte Nachricht für Spaziergänger: Die Gemeinde Gmund hat den Mangfallsteg an der Mündung des Flusses am Nordende des Tegernsees überprüfen lassen. Diese Aufgabe hat vor Kurzem das Ingenieurbüro Schreder übernommen und ist dabei zu einem negativen Ergebnis gekommen.

Wie die Gemeinde Gmund nun mitteilt, hat das Ingenieurbüro am Freitag (3. April) empfohlen, den Steg wegen Mängeln bei der Standsicherheit zu sperren. Der Bauhof sei mit dieser Aufgabe umgehend beauftragt worden, heißt es weiter in einer Mitteilung der Gemeinde.

Der Steg ist also ab sofort und bis auf Weiteres gesperrt. "Die Gemeinde bedauert die entstehenden Einschränkungen", teilt Geschäftsleiter Florian Ruml mit. Das andere Mangfallufer sei durch einen Umweg über die Seestraße beziehungsweise die Max-Obermayer-Straße und den Ludwig-Erhard-Platz erreichbar.

"Wir werden zügig prüfen, ob eine vorübergehende Stabilisierung bis zu einem Neubau möglich ist", heißt es weiter vonseiten der Gemeinde Gmund. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zwei weitere Schulklassen in Quarantäne
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zwei weitere Schulklassen in Quarantäne
Betriebsunfall in Gmund: Bauarbeiter (23) in Klinik notoperiert
Betriebsunfall in Gmund: Bauarbeiter (23) in Klinik notoperiert
Führungswechsel im Medical-Park St. Hubertus in Bad Wiessee
Führungswechsel im Medical-Park St. Hubertus in Bad Wiessee

Kommentare