Aus dem Gemeinderat

Wohnungsbau an der Hirschbergstraße wird geprüft

An der Hirschbergstraße in Gmund sollen neue Wohnungen (links im Bild) entstehen.
+
An der Hirschbergstraße in Gmund sollen neue Wohnungen (links im Bild) entstehen.

Gmund – Die Gemeinde Gmund hat mit dem Wohnungsbau an der Hirschbergstraße keine Eile. Nun werden zunächst die bestehenden Bedürfnisse analysiert.

Die Gemeinde Gmund will an der Hirschbergstraße zwei Mehrfamilienhäuser errichten. Um das Projekt zu realisieren, will der Gemeinderat aber nichts übers Knie brechen. Eines steht jedoch bereits fest: Das Projekt bleibt in kommunaler Hand. Um herauszufinden, wie das Areal genutzt werden kann, soll nun für die geplanten Neubauten eine Bedarfsanalyse durchgeführt werden.

Schon mehrmals haben sich Gemeinderat und Ortsplanungsausschuss mit dem geplanten Bauprojekt an der Hirschbergstraße befasst. Das sogenannte Bebauungsplanverfahren ist bereits abgeschlossen. Ein Bauunternehmer verwirklicht im oberen Bereich des Bebauungsplangebietes zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt zwölf Wohneinheiten und einer Tiefgarage. Die Gemeinde selbst wird Bauherrin für die beiden eingangs erwähnten Mehrfamilienhäuser – man geht an dieser Stelle derzeit von sieben Wohneinheiten pro Gebäude aus – samt Tiefgaragen. Ein drittes Haus im unteren Planungsbereich soll als Gewerbebau entstehen. Ob es in gemeindlicher Hand bleibt oder verkauft wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch offen.

Beim jüngsten Sitzungsabend des Gmunder Ratsgremiums ging es nun darum, das weitere Vorgehen und den Zeitplan des Projekts zu besprechen. Bürgermeister Alfons Besel bezeichnete das Schaffen von bezahlbarem Wohnraum als wichtigste Aufgabe für eine Gemeinde. In Anbetracht des kommunalen Wohnungsbauförderprogramms sei es naheliegend, den Bau der Häuser selbst zu stemmen. Während der ausführlichen Diskussion – bei der das Thema, wie das Areal genutzt werden kann, im Fokus stand – wurde auch der Vorschlag für ein betreutes Wohnen unterbreitet. Die besagte Bedarfsanalyse soll nun ein klares Bild verschaffen, wie es in Gmund um die Wohnbedürfnisse von Senioren, Familien mit Kindern und Alleinstehenden bestellt ist. So hat es der Gemeinderat entschieden. rei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese vier Einbahnstraßen in Miesbach werden für Radfahrer geöffnet
Diese vier Einbahnstraßen in Miesbach werden für Radfahrer geöffnet
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Tragischer Unfall am Schliersberg: Mountainbiker (39) prallt gegen Baum und stirbt
Tragischer Unfall am Schliersberg: Mountainbiker (39) prallt gegen Baum und stirbt
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp

Kommentare