Hausbesitzer mit einem Herz für Tiere gesucht

Heim soll bleiben

+
Doris Ruberg hofft auf einen Hauskäufer mit Begeisterung für den Tierschutz.

Schliersee – Für 475 kleine bis mittelgroße Hündinnen und über 500 Kätzchen aus dem Tierschutz hat Doris Ruberg schon nette Besitzer gefunden. Sie nahm sie bei sich in Schliersee auf und vermittelte sie an die neuen Tierhalter. Nun jedoch muss ihre Vermieterin die Doppelhaushälfte verkaufen.

Doris Ruberg möchte trotzdem gerne weiter dort wohnen und sich wie bisher ehrenamtlich im Tierschutz betätigen. Sie hofft deshalb auf einen Käufer mit einem Herz für Tiere.

Für ihr Engagement im Tierschutz ist das Haus nämlich ideal – mit kleinem Garten, einer Wohnstube für die Betreuung der kleinen Hündinnen, zwei Katzenräumen und zudem noch verkehrsgünstig gelegen. Etwas Neues zu finden wäre nicht einfach und der umfangreiche Umzug nur sehr schwer zu bewerkstelligen, erklärte Ruberg.

„Es wäre super, wenn sich ein Tierfreund findet, der das Haus nur als Wertanlage sieht“, meint die 64-Jährige. Zwar sei ihr von einem Makler erklärt worden, dass der Neubesitzer erst nach drei Jahren Eigenbedarf anmelden könne. Eine gute Lösung mit Konsens wäre jedoch das Schönste. Dabei verweist die Tierschützerin darauf, dass sie die Vermittlung in überschaubarem Rahmen betreibt. Zwei bis drei kleine Hündinnen maximal hat sie zeitgleich im Haus. Zudem in zwei Zimmern jeweils eine Katzenmama mit -babys. Bei der Vermittlung letzterer arbeitet Ruberg mit dem Tierheim Kolbermoor zusammen. „Ich passe wirklich gut auf das Haus auf“, sagt sie. Das ist auch deshalb möglich, weil sie 24 Stunden täglich für ihre Tiere vor Ort ist. Sollte doch einmal ein kurzer Auswärtstermin anstehen, kommt jemand, der nach den Hunden schaut. Bei der Miete gebe es ebenso keine Probleme, versichert die ehemalige Arzthelferin. Diese hat sie bisher komplett ein Jahr vorab an ihre Vermieterin überwiesen: „Ich bin in Geldsachen sehr korrekt“.

In Schliersee wohnt Ruberg bereits seit zehn Jahren und möchte gerne weiter bleiben. Und natürlich ihrem ehrenamtlichen Engagement weiterhin nachgehen. „Es baut mich auf, viele Tierleben zu retten und viele Menschen glücklich zu machen“, sagt die 64-Jährige.

Vielleicht findet sich der ein oder andere Tierfreund, der nicht selbst in das Haus ziehen will, sondern es kauft und das Mietverhältnis mit ihr weiter bestehen lassen will, so ihre Idee. „Oder vielleicht kennt jemand einen Käufer, der das gerne möchte“, sieht Ruberg eine weitere Möglichkeit. Zu erreichen ist sie unter der Telefonnummer 08026/929224.

maf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riviera in Miesbach: Stadtrat zofft sich wegen Streetball-Anlage
Riviera in Miesbach: Stadtrat zofft sich wegen Streetball-Anlage
Landkreis Miesbach zieht die Corona-Notbremse: Das gilt ab Mittwoch
Landkreis Miesbach zieht die Corona-Notbremse: Das gilt ab Mittwoch
Maler und Oberflächengestaltung Hierat in Gmund
Maler und Oberflächengestaltung Hierat in Gmund
Corona im Landkreis Miesbach: Das Impfzentrum hat wegen AstraZeneca-Beschluss Termine abgesagt
Corona im Landkreis Miesbach: Das Impfzentrum hat wegen AstraZeneca-Beschluss Termine abgesagt

Kommentare