Weltraumtouristen am Berghof

Kino und mehr beim Berghofer Filmfest in Agatharied

Philosoph und Astronaut: Sebastian Hoprn (l.) und Gerd Baumann in Marcus H. Rosenmüllers „Dreiviertelblut – Weltraumtouristen“. Der Streifen ist beim Berghofer Filmfest zu sehen.
+
Philosoph und Astronaut: Sebastian Hoprn (l.) und Gerd Baumann in Marcus H. Rosenmüllers „Dreiviertelblut – Weltraumtouristen“. Der Streifen ist beim Berghofer Filmfest zu sehen.

Hausham – Kino und mehr gibt es beim Berghofer Filmfest oberhalb von Agatharied zu sehen. Das findet trotz Corona-Problematik statt – heuer vom 10. bis 12. September.

Wer tolle Filme in besonderer Atmosphäre und ein entspanntes Drumherum erleben möchte, der sollte sich das Berghofer Filmfest in Agatharied nicht entgehen lassen. Es findet heuer von Donnerstag, 10., bis Samstag, 12. September, statt. Neben den ausgewählten Streifen gibt es ein buntes Musikprogramm. Zum Auftakt ist heuer sogar ein anderes Filmfest zu Gast. Michael Pause präsentiert am Donnerstag das Bergfilmfestival Tegernsee auf Tour.

Unter dem Titel „Bergnarrisch 2020“ sind ab 20 Uhr „Iceberg Nations“, „The Pathan Project“, „The A.O. – In the Zone“, „Up to Speed“ und „Weightless (Schwerelos)“ zu sehen. Am Freitag ist ab etwa 20 Uhr die französische Komödie „Auf der Couch in Tunis“ von 2019 zu sehen. Im Anschluss läuft der Dokumentarfilm „Ausgrissn!“. Darin erzählen die reiselustigen Brüder Julian und Thomas Wittmann, die aus einem oberbayerischen Dorf stammen und in der Film- und Fernsehbranche aktiv sind, vom Abenteuer ihrer Reise nach Las Vegas. Die dreimonatige Tour haben sie 2018 auf zwei alten Zündapp-Mopeds zurückgelegt, die maximal 40 km/h fahren.

Gründungsmitglied des Filmfests oberhalb von Agatharied ist Regisseur Marcus H. Rosenmüller aus Hausham. „Rosi“ steuert auch einen Film zum Samstagsprogramm (20 Uhr) bei: „Dreiviertelblut – Weltraumtouristen“. Dreiviertelblut ist die Band des Philosophen Sebastian Horn und des Astronauten Gerd Baumann. Die beiden Musiker – Horn ist auch durch die „Bananafishbones“ aus dem Isarwinkel bekannt, Baumann als Komponist zahlreicher Filmmusiken für Rosenmüllers – teilen ein urbayerisches Lebensgefühl, interessieren sich aber auch fürs große Ganze.„Mia san ned nur mia“ – mit dieser Liedzeile bringen sie auf den Punkt, was ihr musikalisches und menschliches Selbstverständnis ist. In Marcus H. Rosenmüllers Dokumentarfilm treffen sich Horn und Baumann tief in einem abgelegenen Wald und wollen gemeinsam ergründen, welche Bedeutung traditionelle Werte und Heimat in einer modernen, sich immer schneller drehenden Welt haben. Nach Rosenmüllers Film läuft zum Abschluss des Festivals noch die Tragikomödie „Master Cheng in Pohjanjoki“ aus Finnland.

Da das Festival im Freien stattfindet, sollten sich Besucher warm anziehen und Decken mitbringen, denn es wird spät und kann frisch werden. Los geht es aber schon früh, am Freitag nämlich um 18.30 Uhr mit einer Musikkabarett-Premiere von Mathias Brandstätter. Am Samstag ist er wieder zu Gast: Schon um 15 Uhr wird er als Wurliz, der kleine Troll, Kinder unterhalten. Für die kulinarische Versorgung der Besucher sorgt das Berghof-Team mit leckerem Bio-Essen und -Getränken.

Das Hygienekonzept ist zu beachten. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse. Mehr Infos unter www.berghofer-filmfest.de. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schädlingsbekämpfung in Kreuther Flüchtlingsunterkunft: Plane sorgt für Verwunderung
Schädlingsbekämpfung in Kreuther Flüchtlingsunterkunft: Plane sorgt für Verwunderung
Diese Projekte sind in Bayrischzell geplant – und das ohne neue Schulden
Diese Projekte sind in Bayrischzell geplant – und das ohne neue Schulden
Trotz Corona: Gmunder Realschüler erhalten Abschlusszeugnisse
Trotz Corona: Gmunder Realschüler erhalten Abschlusszeugnisse

Kommentare