Nah am Menschen gelernt

Berufsfachschule im Krankenhaus Agatharied verabschiedet 13 Absolventen

Absolventen des Jahrgangs 2017/2020 an der Berufsfachschule im Krankenhaus Agatharied
+
Unter allen Umständen erfolgreich: Die stolzen Absolventen des Jahrgangs 2017/2020 mit ihren nicht weniger stolzen Ausbildern der Berufsfachschule.

Agatharied – Trotz turbulenter Monate wegen der Corona-Pandemie haben 13 Absolventen der Berufsfachschule des Krankenhauses Agatharied nun ihren Abschluss gefeiert.

Die vergangenen Monate waren nochmal recht turbulent. Doch Mitte September nahm die Ausbildung der Klasse 2017 bis 2020 in der Gesundheits- und Krankenpflege im Krankenhaus Agatharied ein offizielles und feierliches Ende. Corona-bedingt fand die Entlasszeremonie in kleinerem Rahmen im Restaurant des Hauses statt. Trotz der inzwischen eingespielten Vorkehrungen wurde herzlich gratuliert, viel gelacht und mehrere Stunden gefeiert.

Zur Abschlussfeier waren auch Haushams Rathauschef und stellvertretender Landrat Jens Zangenfeind sowie Astrid Güldner, Zweite Bürgermeisterin von Miesbach, erschienen. Sie dankten den stolzen Absolventen nicht nur für ihre wertvolle Arbeit nahe am Menschen, sondern lobten sie außerordentlich für ihr Engagement und betonten die verantwortungsvolle Aufgabe des Pflegeberufs, der nicht nur fachlich, sondern auch menschlich und psychisch herausfordernd ist.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Von 27 Auszubildenden, die vor drei Jahren die Ausbildung begonnen hatten, sind 13 schließlich in die Abschlussprüfungen gegangen und haben erfolgreich bestanden, vier sogar mit Auszeichnung. Eine Schülerin ist im Moment im Mutterschutz und wird die Prüfungen 2021 nachholen. Fünf der Azubis waren bereits mit Agatharied vertraut, denn sie durchliefen auch ihre einjährige Pflegefachhilfeausbildung in der angegliederten Berufsfachschule. Die übrigen Schüler lebten sich rasch im Krankenhaus Agatharied ein, und schnell wurde aus dem zusammengeworfenen Haufen eine starke und motivierte Schulklasse, berichteten ihre Klassenleiterinnen Birgit Singer und Franziska Rommel, die ebenfalls nicht mit Lob sparten, aber auch zur Achtsamkeit mahnten – „Fürsorge geht immer nur mit Selbstfürsorge.“

Vor allem in den zurückliegenden Monaten mussten die Absolventen wegen Corona einige Herausforderungen bestehen und wie so viele Schüler ein hohes Maß an Flexibilität und starke Nerven beweisen. Fünf Wochen Homeschooling, veränderte Prüfungsvorbereitung und ungewohnte Bedingungen wurden jedoch von allen erfolgreich bewältigt.

Besonders strahlen durften vier Absolventinnen: Sie durften zusätzlich zu ihren Abschlusszeugnissen den Bayerischen Staatspreis der Regierung von Oberbayern entgegennehmen. Sophia Bocholt, Magdalena Eham, Helena Maier und Amina Saltagic erreichten einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser und wurden so den hohen Anforderungen des Staatspreises gerecht. Im Moment haben übrigens nur zwei Absolventen vor, das Haus zu verlassen, zwei weitere planen ein Studium im Anschluss und neun Absolventen werden zur großen Freude aller voraussichtlich im Krankenhaus Agatharied tätig bleiben. sko

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
15 neue Hospizbegleiterinnen im Landkreis Miesbach / Neuer Kurs startet im Januar
15 neue Hospizbegleiterinnen im Landkreis Miesbach / Neuer Kurs startet im Januar
Holzkirchen: Friedhofserweiterung bis 2019 / Muslimische Grabstellen geplant
Holzkirchen: Friedhofserweiterung bis 2019 / Muslimische Grabstellen geplant

Kommentare