Ohne Helfer droht das Aus

BRK benötigt für Kleiderladen in Hausham dringend Ehrenamtliche

Für den Kleiderladen an der Naturfreundestraße in Hausham sucht das BRK ehrenamtliche Helfer.
+
Für den Kleiderladen an der Naturfreundestraße in Hausham sucht das BRK ehrenamtliche Helfer.

Hausham – Auch wegen Corona fehlen im Kleiderladen in Hausham die Ehrenamtlichen. Das BRK bittet dringend um Hilfe – sonst droht dem Laden das Aus.

Der Laden an der Naturfreundestraße in Hausham ist der größte der vier BRK-Kleiderläden im Landkreis Miesbach. „Das gilt für die Größe des Verkaufsraums, aber auch für die riesige Auswahl an Kleidung und die große Zahl der Kunden“, erklärt BRK-Kreisgeschäftsführer Robert Kießling. Doch nun droht dem Laden das Aus, weil Personal fehlt.

2018 ist das Geschäft in größere Räumlichkeiten umgezogen, Frequenz und Nachfrage sind nach wie vor hoch. Um auch nur die laufenden Kosten zu decken, muss der von ehrenamtlichen Helferinnen betriebene Kleiderladen laut Kießling mindestens an vier, besser an fünf Tagen in der Woche geöffnet sein. „Dafür sind pro Tag mindestens drei oder vier Ehrenamtliche erforderlich“, macht der BRK-Kreisgeschäftsführer klar. Die Ware muss angenommen, aufbereitet und sortiert, ausgezeichnet, ausgehängt und an der Kasse abgerechnet werden.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Auch wegen Corona haben jetzt aber einige der betagteren Helferinnen ihr Engagement eingestellt, reduziert oder möchten nicht mehr im Verkaufsraum und an der Kasse arbeiten. „Wir haben natürlich ein Hygienekonzept und achten streng darauf, ein Ansteckungsrisiko für unsere Mitarbeiterinnen und unsere Kunden bestmöglich auszuschließen, aber wir respektieren selbstverständlich auch diese Bedenken und Wünsche unserer ehrenamtlichen Helferinnen“, sagt Kießling. Und: „Wenn wir die ehrenamtlichen Kräfte mit hauptamtlich bezahlten Kräften unterstützen, können wir den Kleiderladen aber nicht mehr verlustfrei betreiben und müssten ihn auf Dauer mit Spendengeldern subventionieren.“

Das BRK hofft nun, dass die Welle der Hilfsbereitschaft in der Corona-Krise auch einige freiwillige Helferinnen und Helfer zur Unterstützung des BRK-Kleiderladens motiviert und dieses für viele Menschen wichtige Leistungsangebot erhalten bleiben kann. „Jede auch nur stundenweise Unterstützung hilft uns und verpflichtet in keiner Weise auf Dauer“, sagt Kießling. „Aber viele finden Spaß an der geselligen Aufgabe und kommen dann doch immer wieder mal.“ Weitere Infos für Interessierte gibt es unter der Telefonnummer 0179/4767830. ft

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Corona und andere Sorgen: So steht es um Waakirchens Finanzen
Corona und andere Sorgen: So steht es um Waakirchens Finanzen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels

Kommentare