Kreistag stimmt der Herausnahme aus dem Landschaftsschutzgebiet zu

Hausham darf weiterplanen

+
Mit mehr Abstand zur Schlierach als gefordert plant die Gemeinde Hausham ihr Einheimischenprojekt am Huberspitzweg.

Hausham – „Wir haben die Chance, zwei Projekte zu verwirklichen“, sagte Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind. Und der Kreistag hat nichts dagegen.

Einstimmig beschloss das Gremium die Herausnahme von 31.000 Quadratmetern aus dem Landschaftsschutzgebiet. Auf den Flächen am Huberspitzweg und an der Huberbergstraße möchte die Gemeinde Baugrund für Einheimische schaffen und der Lebenshilfe Platz für einen Neubau geben (wir haben berichtet). Nachdem der Umweltausschuss des Landkreises bereits grünes Licht gegeben hatte, hat nun auch der Kreistag einhellig zugestimmmt. „Die Belange des Landschaftsschutzes sind nicht berührt“, sagte Robert Wiechmann (Grüne). Deshalb sehe er in dieser „Einzelfallentscheidung“ keinen Grund, nicht zuzustimmen. Es sei Sache der Kommune, sich um die von den Gegnern angeführten Probleme zu kümmern. „Die Gemeinde ist sich ihrer Verantwortung bewusst“, sagte Zangenfeind und signalisierte den Gegnern Gesprächsbereitschaft: „Wir sollten es schaffen, gemeinsam eine Lösung zu finden.“ Zuvor hatte Thomas Eichacker, Leiter der Umweltabteilung am Landratsamt, erklärt, dass es „aus Sicht der Unteren Naturschutzbehörde keine gewichtigen Gründe gegen eine Herausnahme aus dem Landschaftsschutzgebiet“ gebe. Sehr positiv wertete er, dass die Gemeinde zusätzliche Zugeständnisse machte. Statt des geforderten Abstands von fünf Metern zur Schlierach will die Gemeinde zehn Meter frei halten. Und die Lebenshilfe habe ein neues Konzept eingereicht, damit die sensible Hangkante nicht beeinträchtigt wird. Hausham verzichte mit der Planung auf eine Bebauung auf knapp 9000 Quadratmetern, lobte Michael Lechner (FW). Das Areal betrachtet er als „logische Entwicklungsfläche“. Ähnlich argumentierte Martin Walch (SPD): „Rundherum gibt es schon Bebauung.“ Und auch CSU-Sprecher Josef Bierschneider findet das Areal „für den Zweck sehr gut geeignet“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Volle Wanderparkplätze in Fischbachau, aber Funkloch ruiniert Einnahmen
Volle Wanderparkplätze in Fischbachau, aber Funkloch ruiniert Einnahmen

Kommentare