Jahresbericht vorgestellt

Bilanz der Bücherei: Was die Haushamer am liebsten lesen

+
Mit Büchereileiterin Margit Rühe-Krux (4.v.l.) stießen unter anderem Bürgermeister Jens Zangenfeind (3.v.r.) und Diakon Andreas Marx (r.) auf ein erfolgreiches Bibliotheksjahr an.

Hausham – Beliebt ist die Bücherei in Hausham. Leiterin Margit Rühe-Krux hat jüngst den Jahresbericht präsentiert – mit eindeutiger Tendenz.

Die Gemeindebücherei in Hausham blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. 2019 begrüßte die Bücherei laut Leiterin Margit Rühe-Krux rund 21.000 Besucher. Sie freut sich, dass verstärkt die Möglichkeit genutzt werde, auch virtuelle Medien zu entleihen. Dazu zählen neben E-Books diverse E-Paper, E-Magazine und Medien aus dem E-Audio-Bereich sowie E-Learning, also digitale Bildungs- und Weiterbildungsprogramme.

Über den Online-Katalog Web-Opac, der den gesamten Medienbestand der Bücherei verzeichnet, erhalten Mitglieder umfangreich Einsicht in das eigene Kundenkonto, können ihre Medien verlängern und bereits entliehene vorbestellen. Neben Literatur bietet die Gemeindebücherei auch Tonträger wie CDs, Brett- und Computerspiele, Zeitschriften und einiges mehr an.

Ergänzend zum regulären Buchverleih gibt es für Nutzer außerdem die Möglichkeit, Bücher untereinander zu tauschen. Leser können eigene Bücher an den Tauschregalen abgeben und einfach gegen neue eintauschen. Dabei sind die Gebühren der Gemeindebücherei sehr günstig. Erwachsene zahlen unverändert 8 Euro pro Jahr, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sowie Schulen und Kindergärten entleihen weiterhin gebührenfrei.

„Unsere 18.080 Medien wurden 2019 insgesamt rund 27.300-mal entliehen“, berichtet Rühe-Krux. Hinzu kommen 3.403 entliehene virtuelle Medien. Außer der nebenamtlichen Büche­reileiterin besteht das Team aus 22 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Den größten Teil zur Finanzierung der Bücherei trägt die Gemeinde mit 41.392 Euro. Die Kirche zahlt 1.810 Euro, vom Staat gibt es 1.090 Euro Zuschuss. Die Bücherei hat zudem 4.401 Euro durch Benutzer- und Mahngebühren eingenommen und Medienspenden im Wert von 6.520 Euro erhalten. Neben dem Verleih hat die Bücherei für zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen die Tür geöffnet. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare