Holzkirchen blüht und summt

Artenreichtum entdecken: Bund Naturschutz lädt zu besonderen Touren

Der Bund Naturschutz Holzkirchen bestimmt Pflanzen und sucht dafür Mitstreiter.
+
Der Bund Naturschutz Holzkirchen bestimmt Pflanzen und sucht dafür Mitstreiter.

Holzkirchen – Etwa 16 Pflanzflächen gibt es in der Marktgemeinde Holzkirchen. Der Bund Naturschutz will den Fokus nun mehr auf Wildblumen legen.

In Holzkirchen blüht und summt es. Dabei soll es auch bleiben. Wie das Saatgut der Blühflächen zusammengesetzt ist, hängt auch von den geobotanischen und ökologischen Bedingungen des jeweiligen Standorts ab. Neun verschiedene, attraktive Saatgutmischungen sind nun ausgebracht worden, von denen kaum jemand bisher den Pflanzenbestand und die Standorte kennt, teilt die Ortsgruppe Holzkirchen im Bund Naturschutz mit. Das soll sich nun ändern.

„Die artenreichen Saatgutmischungen enthalten neben Gräsern zwischen 30 und 50 blühfreudige Wildkräuterarten, die regionaltypisch im Alpenvorland vorkommen“, erklärt Norbert Strauß von der Holzkirchner Ortsgruppe. „Darunter sind auch einige Küchenkräuter, Hausmittel und volksmedizinische Heilpflanzen wie Barbarakraut, Färberwaid, Gamander, Heilziest, Johanniskraut, Labkraut, Malve, Oregano, Pimpinelle, Salbei, Schafgarbe, Spitzwegerich, Thymian und Zichorie.“

Eine Pflanzen-Bestimmungshilfe anhand der ergänzten Saatgutlisten soll dazu dienen, die Blumen und Gräser der Blühflächen finden und bestimmen zu können. Die Listen sind als einfaches Hilfsmittel insbesondere für Personen gedacht, die mit der Pflanzenbestimmung noch wenig vertraut sind.

Wer wissen will, wie die einzelnen Pflanzen heißen, findet die Arten ganz einfach sortiert nach Blütenfarben und Blütenaufbau im BLV-Standardwerk „Der illustrierte Pflanzenführer“ von Thomas Schauer mit Zeichnungen von Claus und Stefan Caspari. Umgekehrt kann man nach den in den Pflanzenlisten eingetragenen Seitennummern des Buches gezielt im Buch nachschlagen.

Um den Bürgern die interessanten Blühflächen näher zu bringen, veranstaltet die Ortsgruppe Holzkirchen im Bund Naturschutz wöchentlich Workshops mit Pflanzen-Bestimmungshilfe zur Selbsthilfe anhand der Pflanzenlisten und des illustrierten Pflanzenführers an unterschiedlichen Blühflächen. „Das sind keine botanischen Exkursionen, sondern Bestimmungsübungen anhand der laientauglichen Systematik des Buches“, erläutert Norbert Strauß. „Leihbücher stehen zur Verfügung.“

Die Touren dauern zwischen anderthalb und zwei Stunden. Termine sind am Samstag, 4., 11., 18. und 25. Juli, jeweils um 16 Uhr. Für Gruppen gibt es individuelle Termine. Anmeldung per E-Mail und mit Angabe der eigenen Telefonnummer an nstrauss@t-online.de. Die maximale Teilnehmerzahl je Workshop liegt bei 10 Personen. Der jeweilige Treffpunkt innerhalb Holzkirchens wird je nach Blühfortschritt kurzfristig festgelegt. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Wechsel im FDP-Vorstand: Béatrice Vesterling wird neue Schatzmeisterin
Wechsel im FDP-Vorstand: Béatrice Vesterling wird neue Schatzmeisterin
Plan für neues Wohngebiet in Hausham geht in zweite Runde
Plan für neues Wohngebiet in Hausham geht in zweite Runde
Tour um den Tegernsee zeigt Defizite beim Radverkehr
Tour um den Tegernsee zeigt Defizite beim Radverkehr
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen

Kommentare