Weitere Gruppe am Hort / Hoffen auf große Lösung

Holzkirchen findet keine Baufirma: Aus für Kita-Anbau

+
Letztlich wollte keine Firma den modularen Anbau an den Caritas-Hort übernehmen, jetzt wird er ad acta gelegt.

Holzkirchen – Aus dem Anbau am Caritas-Hort an der Frühlingsstraße wird nichts: Diese schlechte Nachricht musste Bürgermeister Olaf von Löwis kürzlich im Marktgemeinderat verkünden. Grund dafür ist, dass keine Firma gefunden werden konnte, die den vergleichsweise bescheidenen Auftrag übernehmen wollte. Insgesamt gibt es in Holzkirchen momentan 990 verfügbare Kita-Plätze, 15 Kinder stehen auf der Warteliste. Mit dem Anbau wäre Platz für zwei Kindergartengruppen und eine Krippengruppe für insgesamt 60 Kinder entstanden.

Um eine schnelle und kostengünstige Lösung zu erreichen, war der Anbau in Modulbauweise aus Massivholz geplant. Die Kosten inklusive Möblierung taxierte die Verwaltung im Mai 2018 auf 2,5 Millionen Euro. Nach von Löwis‘ Einschätzung war allerdings wegen des Baubooms das Auftragsvolumen offenbar zu unattraktiv. Letztlich gingen nur zwei Angebote ein. Keines davon war aber nach Prüfung verwertbar. Mit der Inbetriebnahme des Anbaus ging die Marktgemeinde von Mai dieses Jahres aus, verschob den aber wegen der schleppenden Angebotseingänge bereits auf nächstes Jahr. Obwohl bereits 180.00 Euro an Planungskosten angefallen sind, wurde das Projekt jetzt aber endgültig gestoppt. „Wir sind sehr enttäuscht, dass wir von den Baufirmen keine verwertbaren Angebote für den Bau der Kita an der Frühlingsstraße erhalten haben. Der neue Bau wäre ein wichtiger Meilenstein für die gesicherte Kinderbetreuung in Holzkirchen gewesen“, sagte von Löwis. Der Rathauschef hofft jetzt, dass der Bau einer deutlich größeren Kita am geplanten Neubaugebiet an der Tölzer-Straße besser läuft. Außerdem biete sich nach Abbau der Flüchtlingscontainer an der Erich-Kästner-Straße ebenfalls Platz für den Bau einer größeren Kita. Als Übergangslösung will die Gemeinde nun im Untergeschoss des Caritas-Hortes einen Raum für 25 Kindergartenkinder einrichten. Das wird momentan noch von der Tafel genutzt, die aber Anfang Mai in den Ladehof umzieht. Nach dem Herrichten aller ehemaligen Räume der Tafel soll dann dort im September eine weitere Kindergartengruppe Platz finden. hac

Auch interessant

Meistgelesen

Braunmiller will Miesbacher Bürgermeister werden
Braunmiller will Miesbacher Bürgermeister werden
Offener Brief wegen Zukunft der Netto-Filiale in Bad Wiessee
Offener Brief wegen Zukunft der Netto-Filiale in Bad Wiessee
Delegierte des CSU-Kreisverbandes Miesbach bestätigen Führungsspitze
Delegierte des CSU-Kreisverbandes Miesbach bestätigen Führungsspitze
Bestes Wetter an Fronleichnam / Prozessionen auch am Sonntag
Bestes Wetter an Fronleichnam / Prozessionen auch am Sonntag

Kommentare