Ein halbes Leben

So wird eine lange Partnerschaft zwischen Holzkirchen und Kansas gefeiert

+
Lisa Schlegl vom Freundeskreis der Universität Kansas zeigt die Ehrenscheibe für Professor William Keel.

Holzkirchen – Eine lange Partnerschaft zwischen Holzkirchen und Kansas findet nun ihren Abschluss – fürs Erste.

Seit dem Jahr 1961 besteht das Summer-Language-Institute, also die deutsche Sommerschule, im Landkreis, für das jährlich Studenten der Kansas-University (KU) herkommen, um intensiv die deutsche Sprache zu studieren und die bayerische Kultur kennenzulernen.

Da die Sommerschule bereits ab 1962 in Holzkirchen stattfand und die amerikanischen Studenten seitdem auch bei Gasteltern in Holzkirchen wohnten, war das German-Department der Kansas-Universität der Meinung, man sollte 25 Jahre Sommerschule in Holzkirchen besonders würdigen.

Professor William Keel brachte deshalb im Jahre 1987 eine Proklamation der Stadt Lawrence, dem Sitz der KU, mit einem Schlüssel der Stadt mit nach Holzkirchen. Beides überreichte er an einem Festabend mit den Gasteltern an Franz Grad, Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde.

Da es keine Reaktion aus Holzkirchen gab, überreichten die amerikanischen Stadtväter das gleiche an die Stadt Eutin in Schleswig-Holstein. Seit dem Jahr 1966 gibt es dort ebenfalls eine Sommerschule, für die Anfänger im Fach Deutsch. Die Fortgeschrittenen kommen nach Holzkirchen. Die Eutiner überlegten nicht lange und griffen zu. Die Städtepartnerschaft der Stadt Eutin mit Lawrence in Kansas besteht deshalb bereits seit 1989. Die Stadt Eutin ist von der Größe her vergleichbar mit Holzkirchen. Sie hat zirka 17.000 Einwohner.

Seit 1980 kam William Keel mit seinen Studenten nach Holzkirchen. 1999 erhielt er für seine Verdienste um die deutsche Sprachforschung das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Er ist unter anderem ein international anerkannter Experte für deutsche Sprach­inseln im Mittleren Westen.

Nun geht der Professor in seinen wohlverdienten Ruhestand. Die Leitung der Sommerschule in Holzkirchen wird Andrea Noel Meyer­tholen übernehmen. Keel kommt Anfang Mai nach Holzkirchen. Der Freundeskreis der Universität Kansas wird ihn gebührend verabschieden und ihm für seine langjährigen Verdienste danken. In diesem Zusammenhang wird ihm vom Freundeskreis der Universität Kansas eine Ehrenscheibe überreicht.

„Er ist ein Botschafter der deutschen Sprache, der bayerischen Mentalität und unseres Markt Holzkirchen in den USA“, heißt es in einer Mitteilung. „In diesem Rahmen könnte die Marktgemeinde die Initiative ergreifen und die Stadt Lawrence um eine Städtepartnerschaft bitten.“ Im Zeitalter des Internets und der Globalisierung dürfte Entfernung keine Rolle spielen. Jedes Jahr kommen Studenten aus Lawrence her, die sogar Deutsch sprechen. Es bestehen damit auch keine Sprachhindernisse.

Viele Gasteltern haben in den fast 60 Jahren unzählige amerikanische Studenten beherbergt. Der Verein Freundeskreis der Universität Kansas kümmert sich um die Beziehungen und war auch schon einige Male mit einer größeren Gruppe aus Holzkirchen in Kansas zum Gegenbesuch. „Carpe diem – nutze den Augenblick“, sagt Lisa Schlegl, Gründungsmitglied des Vereins und deren Schatzmeisterin, dazu. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare