Verkehrsausschuss

Holzkirchen will 30er-Zonen vor Kindergärten

Wenn es nach dem Willen der Gemeinderäte geht, sollen bald vor allen Holzkirchner Kindergärten Tempo-30-Zonen eingerichtet werden.
+
Wenn es nach dem Willen der Gemeinderäte geht, sollen bald vor allen Holzkirchner Kindergärten Tempo-30-Zonen eingerichtet werden.

Holzkirchen - Die Marktgemeinde strebt eine Ausweisung von 30er-Zonen vor Kindergärten an.

Die Behandlung des Antrags der FWG-Fraktion im Verkehrsausschuss, vor den Kindergärten in Föching und Hartpenning auf der Kreisstraße MB 4 eine 30er-Zone auszuweisen, fiel durchweg auf breite Zustimmung. Möglich machen würde die Geschwindigkeitsbeschränkung eine Novelle in der Straßenverkehrsordnung. Bürgermeister Christoph Schmid gefiel die Idee so gut, dass er im Vorfeld prüfen ließ, ob da nicht sogar noch mehr ginge und davon nicht noch andere Einrichtungen profitieren könnten.

„Das einzig Ärgerliche an diesem Antrag ist nur, dass er nicht von uns kam“, meinte Karl Bär (Grüne) anerkennend zu dem FWG-Vorschlag. Wie Johann Bachhuber vom Ordnungsamt erklärte, lässt es eine Änderung in der Straßenverkehrsordnung tatsächlich zu, in einem Radius von bis zu 150 Metern um soziale Gebäude an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer zu begrenzen. Die Zuständigkeit für die Anordnung liegt beim Landratsamt Miesbach, das hierzu die zuständigen Straßenbaulastträger, das staatliche Bauamt in Rosenheim, sowie die Polizeiinspektion Holzkirchen anhört. Zwar kann nicht von einer unkritischen Zustimmung ausgegangen werden, aber die Erfolgsaussichten sind nach Bachhubers Einschätzung nicht so schlecht.

Einstimmig ermächtigte das Gremium daher die Verwaltung, beim Landratsamt die notwendigen Anträge zu stellen und außer an den Kindergärten in Föching und Hartpenning auch für den Waldkindergarten im Bereich der Münchner Straße, der Kinderkrippe „Sonnenkäfer“ an der Tölzer Straße und der noch einzurichtenden Großtagespflege an der Tegernseer Straße Tempo 30 anzuordnen. Etwas anders verhält es sich mit dem Kindergarten Frühlingsdorf an der Industriestraße. Hier ist anordnende Behörde der Markt Holzkirchen selbst. Doch auch in diesem Fall ist die Polizeiinspektion Holzkirchen anzuhören. Da das Kindergartengebäude durch den Großparkplatz von der Industriestraße räumlich getrennt ist, ist es nicht sicher, ob sich die Polizei positiv zu einer Geschwindigkeitsbegrenzung äußert. Auch die Kindergartenleitung habe laut Bachhuber signalisiert, dass dies nicht unbedingt nötig sei. Die Vorbereitung einer 30er-Zone in diesem Bereich soll nach Auffassung des Verkehrsausschusses aber dennoch in Angriff genommen werden.   hac

Auch interessant

Meistgelesen

Wechsel im FDP-Vorstand: Béatrice Vesterling wird neue Schatzmeisterin
Wechsel im FDP-Vorstand: Béatrice Vesterling wird neue Schatzmeisterin
Plan für neues Wohngebiet in Hausham geht in zweite Runde
Plan für neues Wohngebiet in Hausham geht in zweite Runde
Tour um den Tegernsee zeigt Defizite beim Radverkehr
Tour um den Tegernsee zeigt Defizite beim Radverkehr
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen

Kommentare